Trends und Neuheiten 2021

Sportlich, schick und retro

Teilen
April 2021: Auch ohne die traditionellen Uhren-Salons, Ordermessen und Frühjahrsschauen finden die Corona-geplagten Hersteller Wege und Möglichkeiten, ihre Modellneuheiten für die Saison zu präsentieren. Die Watches & Wonders findet zum zweiten Mal nur online statt. Aber mit einem breiteren Angebot als jemals zuvor.

Nach der ohnehin angeschlagenen HourUniverse in Basel wurde auch die für Mitte Februar geplante Inhorgenta Munich aus Corona-Gründen ausgesetzt. Davon profitierten die Veranstalter der Watches & Wonders, welche die ehemals «Salon International de la Haute Horlogerie» genannte Hausmesse des Richemont-Konzerns nun um einige neue befreundete Uhrenmarken anreichern konnten.

Insgesamt 40 Uhrenhersteller nutzen so in der Woche nach Ostern die Möglichkeit, ihre Neuheiten digital auf einer professionell aufgestellten Plattform zu präsentieren. Und weil das Thema neue Uhren Anfang April ohnehin schon in aller Munde ist, steuern zahlreiche andere Marken ebenfalls Gesprächsstoff bei. So haben unter anderem auch die Marken der Swatch Group ihre Neuheiten kurz vor Ostern vorgestellt – in Live-Videokonferenzen, wie man das in Corona-Zeiten eben so macht.

Entdecken Sie die Neuheiten:



A. Lange & Söhne



Der Klassiker aus Glashütte wird weiter durchdekliniert – mit der neuen Lange 1 Ewiger Kalender. Neu? Gab’s die nicht schon mal? Stimmt, aber nur als Große Komplikation, kombiniert mit einem Tourbillon. Die Neue basiert jedoch auf der schlichteren Lange 1 Daymatic, bei der die Zeitanzeige auf der Kronenseite angeordnet ist, also spiegelverkehrt zur Lange 1 mit Handaufzug. Jetzt lesen!

Bvlgari



Bvlgari unterhält in Le Sentier ein Atelier für Große Komplikationsuhren und klingende Kostbarkeiten. In der ehemaligen Uhrenfabrik von Daniel Roth – dessen Marke wie die von Gérald Genta inzwischen in der Manufaktur Bvlgari aufgegangen ist – entwickelt ein vierköpfiges Team von Spezialisten neue Verfahren und Materialien zur Optimierung mechanischer Schlagwerke. Jetzt lesen!

Baume & Mercier



Mit der neuen Riviera von Baume & Mercier kommt bereits die fünfte Generation dieses Modells auf den Markt. Bei ihrer Premiere 1973 passte sie mit ihrem sportlichen Edelstahlgehäuse und einer kantigen, zwölfeckigen Lünette perfekt zum Zeitgeist. An dieses Design knüpft die Riviera von heute an. 2021 gibt es sie in drei Größen – mit 36,5 sowie 41,5 und 43 Millimetern Gehäusedurchmesser. Jetzt lesen!

Carl F. Bucherer



Die Adamavi-Reihe zeichnet sich durch betont elegante Modelle aus und bildet die Mittelklasse bei Carl F. Bucherer. Die bisher erhältlichen Dreizeiger-Modelle bekommen nun Verstärkung durch Varianten mit Vollkalender in wohldimensionierten 39-mm-Gehäusen. Jetzt lesen!


CHOPARD L.U.C



Vor 25 Jahren wurde Chopard Manufacture gegründet, und dieses Vierteljahrhundert wird mit einer besonderen Uhr gefeiert. Zum ersten Mal wurde in den Ateliers in Fleurier eine Uhr mit springender Stundenanzeige gefertigt. Jetzt lesen!

CHRONOSWISS



Laut Pressemitteilung stand die Natur Pate für den bis auf die Super-LumiNova-Elemente restlos schwarzen Zeitmesser: Das Zifferblatt soll in seiner Struktur und Farbe an die Oberfläche eines im Winter gefrorenen tiefen Sees erinnern. Jetzt lesen!

Davosa



Mit einer Zeitanzeige wie ein klassischer Tachometer ist der Davosa Newton Speedometer die ideale Uhr für Sportwagenfans der 50er und 60er Jahre. Wir haben uns die schwarz-graue Variante im aktuellen Makro Video genau angeschaut. Jetzt anschauen!


Hamilton



Der unerwartete Erfolg des vor zwei Jahren vorgestellten Chronograph Intra-Matic scheint die Produktentwickler von Hamilton beflügelt zu haben, denn nun kommt der Chronograph H, optisch zum Verwechseln ähnlich, aber mit Handaufzugswerk ausgestattet. Jetzt lesen!


HERMÈS



Das Runde im Eckigen: Die neue Hermès H08 bettet ein rundes Zifferblatt in ein quadratisches Gehäuse mit abgerundeten Ecken. Dazu kreierten die Hermès-Designer die passende Typografie mit kantigen, zugleich abgerundeten Konturen. Jetzt lesen!

Hublot



Hublot experimentiert schon seit ein paar Jahren mit Uhrengehäusen aus bunter Keramik. Bereits in der letzten Ausgabe zeigten wir einige neue Farbvarianten der Big Bang Unico Integrale aus blauer, weißer und grauer Keramik, auch Rot haben wir seit 2018 schon bei verschiedenen Modellen gesehen. Das neueste Modell der keramischen Big Bang Unico ist aus einer knallig gelben Keramik gefertigt und damit ein Novum für die Genfer. Jetzt lesen!

IWC



Bei IWC Schaffhausen ist 2021 das Piloten-Jahr. Nachdem in den vergangenen Jahren die Kollektionen Portofino, Da Vinci und Aquatimer (Taucheruhren) dran waren, haben sich die Deutschschweizer für dieses Jahr die Fliegeruhren-Kollektion vorgenommen. Jetzt lesen!

MAURICE LACROIX



Ein mit den Zeitzonen der Welt gravierter Gehäuseboden hilft dem Träger der neuen Aikon Venturer GMT, die Übersicht zu behalten. Vorn, auf dem Zifferblatt, lässt sich ein dünner roter Zeiger mit Pfeilspitze schrittweise durch die 24 Stunden des Tages zappen, um dem Daheimgebliebenen anzuzeigen, wie spät es anderswo auf der Welt gerade ist. Jetzt lesen!

Montblanc



Montblanc setzt auf Vintage-Look sowie auf die Tradition ihrer Uhrenmanufaktur Minerva. Als Hommage an deren Anfänge hat Montblanc den 1858 Monopusher Chronograph Origins als Neuauflage eines Ein-Drücker-Militärchronographen aus den 1930er-Jahren kreiert. Jetzt lesen!


NOMOS GLASHÜTTE



Abgesehen vom Glashütter Bahnhof, in dessen historischem Gebäude die Manufaktur Nomos ihr Domizil unterhält, gibt es so etwas wie eine Metro – im Sinne einer U-Bahn – in der sächsischen Uhrenstadt nicht. Im Sinne einer Uhr jedoch wird die Metro von Nomos Glashütte seit sieben Jahren gebaut. Jetzt lesen!

Omega



Die am historischen Vorbild der Taucheruhr von 1957 orientierte Seamaster 300 wird mit Sandwich-Zifferblatt, Lollipop-Sekundenzeiger und Boxglas noch klassischer – und mit Master-Chronometer-Technik noch moderner. Jetzt lesen!


ORIS



Oris ist weiterhin sportlich unterwegs. Mit dem neuen Manufakturkaliber 400 schufen die Hölsteiner ein wahres Konditionswunder mit fünf Tagen Gangreserve, das nun auch in der Taucheruhr Aquis Pro Date seinen Dienst tut. Jetzt lesen!

PIAGET



Mit einer ultraflachen Skelettversion der Polo S kehrt Piaget zurück in die Riege der sportlichen und exklusiven Herrenuhren. Wobei die Betonung ganz klar auf «exklusiv» liegt, denn mit einem skelettierten ultraflachen Mikrorotor-Automatikwerk ist eine Sportuhr nach Meinung des Autors nicht gerade zweckmäßig ausgestattet. Zumal die Skelettierung bzw. der Verzicht auf ein Zifferblatt die Ablesbarkeit nicht gerade begünstigt. Jetzt lesen!

SINN SPEZIALUHREN



Sinn Spezialuhren präsentiert die Neuheiten 2021. Darunter sind neben einer Spezialversion der U1 auch die Jubiläumsmodelle 144St S und der Fliegerchronograph Modell 717, wobei wir letzteres definitiv als Highlight benennen würden. Jetzt lesen!

RADO



Der Schweizer Hersteller hat mit der Renaissance des Taucheruhren-Klassikers Captain Cook letztes Jahr bewiesen, dass es Rado schon geraume Zeit vor der Erfindung der kratzfesten Uhrengehäuse aus Wolframkarbid gab. Jetzt lesen!

ROGER DUBUIS



Um Superlative war man bei Roger Dubuis noch nie verlegen. Seit 2005 bereichern fast jedes Jahr neue Kreationen im disruptiven Skelett-Look die Kollektion Die neueste Ergänzung ist die Excalibur Double Flying Tourbillon. Jetzt lesen!

TISSOT



Gemeinsam mit dem italienischen Designer und Architekten Ettore Sottsass lancierte Tissot vor 33 Jahren eine Uhr, die jetzt neu aufgelegt wurde. Das Modell Memphis gibt es zur Neuauflage in jeweils zwei verschiedenen Farbvarianten für Damen und Herren – bzw. in 34 oder 41 mm. Jetzt lesen!

TAG HEUER



Die erfolgreiche TAG Heuer Aquaracer geht auf der Watches & Wonders in ihre nächste Runde. Die Kollektion wurde überarbeitet und kommt nun wahlweise in 36 oder 43 mm und natürlich in mehreren Farbvarianten. Jetzt lesen!

VACHERON CONSTANTIN



Als älteste Uhrenmanufaktur der Welt, die ununterbrochen Uhren hergestellt hat, fällt es Vacheron Constantin leicht, ein Jahrhundert zurückzuschauen, um ein geeignetes Modell zum runden Jubiläum zu finden. Die Wahl fällt bei der American 1921 allerdings auf eine Uhr, die so gar nicht rund ist! Jetzt lesen!
Ähnliche Artikel
Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

    Ihr Name:

    Ihre E-Mail-Adresse

    Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


    [recaptcha]

    xxx
    Newsletter-Anmeldung

    * Pflichtfeld

    ** Der HEEL Verlag erhebt Ihre Daten zum Zweck des kostenlosen E-Mail-Newsletters. Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Durchführung des Newsletters und des Informationsservice erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 a) DSGVO. Zudem verwenden wir Ihre Angaben zur Werbung für eigene und HEEL-verwandte Produkte. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden. Falls Sie keine Werbung mehr auf dieser Grundlage erhalten wollen, können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Infos zum Datenschutz: ds.heel-verlag.de