Rolex: Die verschraubte Aufzugskrone

Wirksamer Schutz

Teilen
Twinlock-Krone
Twinlock-Krone, erkennbar an den beiden Punkten unter dem Kronen-Logo.

Der stets praktisch denkende Hans Wilsdorf sah in der exponierten Trageposition der Armbanduhr ein potenzielles Problem mit eindringendem Staub und Feuchtigkeit, die dem delikaten Uhrwerkmechanismus arg zusetzen konnten. Er war nicht der Erste, der den Kronentubus als «Einfallstor» ins Gehäuseinnere erkannte, aber mit der Verschraubung der Krone auf einem Gewindestutzen mit eingelegter Dichtung war sein Lösungsansatz für dieses Problem der sinnvollste und praktischste. Am Prinzip der Krone als «Hutmutter» auf dem Gehäuse hat sich bis heute nicht viel geändert. Nach dem Auslaufen des Patents verbesserte Rolex das System und sicherte sich mit der «Twinlock»-Krone wieder einen Vorsprung gegenüber der rasch nachgezogenen Konkurrenz. Dieses System wird in allen Armbanduhren der Oyster-Kollektion eingesetzt, deren Wasserdichtheit bis zu einer Tiefe von 100 Metern garantiert ist. Das Twinlock-System ist – je nach Material der Krone – an einem Punkt, zwei Punkten oder einem Strich unter der Rolex-Krone zu erkennen. Die 1970 eingeführte «Triplock»-Krone verfügt über zwei Dichtungsbereiche im Inneren des Kronentubus und einen dritten Dichtungsbereich in der Aufzugskrone selbst. Dieses System wurde entwickelt, um die Wasserdichtheit bei den Taucheruhren Submariner, Sea-Dweller und Deepsea auf 300, 1220 bzw. 3900 Meter zu erhöhen. Heute sind auch verschiedene andere Professional-Modelle damit ausgerüstet. Die Triplock-Krone ist mit drei Punkten gekennzeichnet.

Triplock-Krone
Triplock-Aufzugskrone mit dreifacher Abdichtung.

Alles über Erfindungen, Pionierleistungen und Bestmarken der Marke mit der Krone:

Teil 1 – Superlative Chronometer Officially Certified

Teil 3 – Das Oyster-Gehäuse

Teil 4 – Der Perpetual-Rotor

Teil 5 – Anzeigen und Funktionen

Teil 6 - Spiralen aus Metall und Silizium

Teil 7 - Die Chronergy-Hemmung

Teil 8 - Die Chromalight-Leuchtmasse

Teil 9 - Die Cerachrom-Lünette

Teil 10 - Bänder und Schließen

Ähnliche Artikel
Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

Ihr Name:

Ihre E-Mail-Adresse

Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


[recaptcha]

xxx
Newsletter-Anmeldung

* Pflichtfeld

** Der HEEL Verlag erhebt Ihre Daten zum Zweck des kostenlosen E-Mail-Newsletters. Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Durchführung des Newsletters und des Informationsservice erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 a) DSGVO. Zudem verwenden wir Ihre Angaben zur Werbung für eigene und HEEL-verwandte Produkte. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden. Falls Sie keine Werbung mehr auf dieser Grundlage erhalten wollen, können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Infos zum Datenschutz: ds.heel-verlag.de