Rund ums Uhrwerk

ENTWICKLUNG DES AUTOMATISCHEN AUFZUGS
IV. Es lebe der Zentralrotor

Ab den fünfziger Jahren begann sich der zentral frei drehende Rotor gegen die «Hammerautomaten» durchzusetzen, und nach dem Auslaufen des Patentschutzes für die Rolex-Perpetual-Konstruktion kamen alle Hersteller in den Genuss effizienter Aufzugsleistungen.

ENTWICKLUNG DES AUTOMATISCHEN AUFZUGS
III. Grosse und kleine Rotoren

Nachdem Rolex die wasserdicht verschraubten „Oyster“-Gehäuse und den Rotor-Automatikaufzug patentiert hatte, mussten sich die anderen Uhrenhersteller etwas einfallen lassen, um nicht den Anschluss zu verpassen.

ENTWICKLUNG DES AUTOMATISCHEN AUFZUGS
II. Harwood und Rolex

John Harwood wollte das Uhrwerk vor Umwelteinflüssen schützen und versah seine Kreation mit einem automatischen Aufzug, um auf den Kronentubus verzichten zu können. Rolex hatte bereits hermetisch dichte Gehäuse mit verschraubter Krone und wollte dem Uhrenträger einfach jedwede Sorge um seine Uhr abnehmen.

ENTWICKLUNG DES AUTOMATISCHEN AUFZUGS
I. TASCHENUHREN MIT SELBSTAUFZUG

Der automatische Aufzug ist bei hochwertigen Armbanduhren heute eine Selbstverständlichkeit. Doch noch vor fünfzig Jahren zählte die Aufzugsautomatik zu den großen Herausforderungen der Uhrenindustrie, und die neue Technik musste sich ihren Platz am Handgelenk hart erkämpfen.

Das Aufbringen von Schliffen und Polituren erfolgt bei Moritz Grossmann von Hand.

Rund um die Unruh
Unruhige Zeiten

Sie geben sich offenherzig und zeigen alles: Mechanische Uhren, die durch einen Zifferblattausschnitt die Unruh sichtbar machen, sind nach wie vor sehr beliebt. Eine Aufmerksamkeit, die das anspruchsvolle Teil wahrlich verdient.

Läuft alles rund? Unruhreif und Spirale werden bei Moritz Grossmann kritisch geprüft, gegebenenfalls wird von Hand nachjustiert

Arbeit für Spezialisten: die Reglage
Mit ruhiger Hand

Sie stehen im Mittelpunkt: Unruh und Unruhspirale geben im Uhrwerk den Takt vor und wirken durch ihre Bewegung wie der Herzschlag der Mechanik. Dieser Rhythmus muss eingestellt werden – durch die Reglage.

Piaget Altiplano Ultimate Concept
Ultimatives Konzept

2014 hatte Piaget mit einer außergewöhnlichen ultraflachen Handaufzugsuhr Furore gemacht, deren Uhrwerk den Gehäuseboden als Grundplatine nutzt und sich seitlich ums Zifferblatt herumschmiegt. Die Altiplano 900P baut dadurch nur 3,65 Millimeter hoch. Diesen Rekord galt es zu brechen, und heraus kam eine atemberaubende Konzeptuhr.

Urwerk Projekt AMC
Pendule Sympathique

Abraham-Louis Breguet erfand gegen Ende des 19. Jahrhunderts eine Tischuhr, die um Mitternacht eine ins Kopfteil eingesteckte Taschenuhr aufzog und ihre Zeiger nach der – damals ungleich genauer gehenden – Tischuhr stellte. Die Schweizer Spezialmanufaktur Urwerk hat nun eine moderne Version der «Pendule Sympathique» entwickelt – mit einer eingebauten Atomuhr!

Chronographen

Revolutionärer neuer Chronograph
Ganz neuer Ansatz

Das Genfer Spezialitätenatelier Agenhor hat ein neues Chronographenwerk entwickelt, das sich von allen gängigen Baumustern einst und heute grundlegend unterscheidet.

Silizium

Neues Automatikwerk von ETA
Silizium fürs Volk

In der neuen Ballade Automatic macht Tissot die zukunftsweisende Silizium-Technik einer breiten Käuferschicht zugänglich.

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

Ihr Name:

Ihre E-Mail-Adresse

Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


[recaptcha]

xxx
Newsletter-Anmeldung

* Pflichtfeld

** Ihre Daten werden von der HEEL Verlag GmbH gespeichert, um Ihnen Informationen zukommen zu lassen. Ihnen entstehen weder Kosten noch Verpflichtungen. Sie können sich jederzeit wieder vom Newsletter abmelden und aus dem Postverteiler streichen lassen.