Manufaktur-Chronographenwerke II

Gehobene Preisklasse

Teilen
Februar 2021. Die Vielfalt eigenständiger Manufaktur-Chronographenwerke war noch nie zuvor so groß. Wir haben deshalb eine Übersicht über die am Markt erhältliche Technik zusammengestellt. Nach den Modellen der «Einstiegsklasse» (Preisbereich bis ca. 10.000 Euro) zeigen wir Ihnen hier das Angebot in der gehobenen Mittelklasse (bis ca. 20.000 Euro).

BLANCPAIN

KALIBER F385

Automatik; Schaltradsteuerung der Chronographenfunktionen; einfaches Federhaus, Gangreserve 50 Std.

Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; Flyback-Chronograph; Datum

Durchmesser: 31,8 mm

Höhe: 6,65 mm

Steine: 37

Schlagzahl: 36.000 A/h

Spirale: Silizium

Stoßsicherung: Kif

Bemerkung: Werk fein veredelt, Brücken mit Genfer Streifenschliff

Bei abgenommenem Aufzugsrotor ist die komplexe Konstruktion des Flyback-Chronographenwerks mit Schaltradsteuerung gut zu erkennen. Die hohe Schlagzahl von 36.000 A/h ist außergewöhnlich.

Verbaut in Blancpain Fifty Fathoms Bathyscape Flyback

BLANCPAIN

KALIBER F388B

Automatik; Schaltradsteuerung der Chronographenfunktionen; einfaches Federhaus, Gangreserve 50 Std.

Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; Flyback-Chronograph; Datum

Durchmesser: 31,8 mm

Höhe: 6,65 mm

Steine: 35

Schlagzahl: 28.800 A/h

Spirale: Flachspirale

Stoßsicherung: Kif

Bemerkung: Aufzugsrotor im Propeller-Design

Das Kaliber F388B ähnelt im Aufbau dem F385, tickt jedoch mit den klassenüblichen 28.800 A/h. Blancpain Manufacture ist übrigens aus der Werkefabrik Frédéric Piguet hervorgegangen, die Blancpain zuvor quasi exklusiv bedient hatte.

U.a. verbaut in Blancpain Chronograph Air Command

BREGUET

KALIBER 584 Q/2

Automatik; Kulissensteuerung der Chronographenfunktionen; horizontale Kupplung; einfaches Federhaus, Gangreserve 48 Std.

Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; Flyback-Chronograph mit Minutenzähler aus der Mitte; Datum

Durchmesser: 30 mm

Steine: 26

Schlagzahl: 28.800 A/h

Spirale: Silizium

Anker: Gabelhörner aus Silizium

Bemerkung: Goldrotor, Brücken mit Genfer Streifenschliff

Vergleichbar mit der Entwicklungsgeschichte der Swatch-Group-Schwestermarke Blancpain, ist auch die Manufaktur Breguet aus der jahrelang währenden Kooperation mit dem Uhrwerkehersteller Nouvelle Lémania entstanden.

U.a. verbaut in Breguet Type XXI Chronograph

BREGUET

KALIBER 582QA

Automatik; Kulissensteuerung der Chronographenfunktionen; einfaches Federhaus, Gangreserve 48 Std.

Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; Flyback-Chronograph mit Minutenzähler aus der Mitte; Datum

Durchmesser: 32,7 mm

Steine: 28

Schlagzahl: 28.800 A/h

Spirale: Silizium

Anker: Gabelhörner aus Silizium

Bemerkung: Chronographenrad mit federnden Zähnen (LiGA) zur Vermeidung des Zeigersprungs beim Einkuppeln; Goldrotor

Das Breguet-Chronographenkaliber ist inzwischen zwar modern ausgestattet, im Grunde aber eine klassische Konstruktion aus der Zeit der Kulissenschaltung. In dieser Preisklasse eine Seltenheit.

U.a. verbaut in Breguet Marine Chronograph

BVLGARI

KALIBER BVL 318 «FINISSIMO»

Automatik; nabenloser Peripherrotor mit Platinschwungmasse; Schaltradsteuerung der Chronographenfunktionen; fliegend gelagertes Federhaus, Gangreserve 60 Std.

Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; zusätzliche 24-Std.-Anzeige (zweite Zeitzone); Chronograph

Durchmesser: 36 mm

Höhe: 3,3 mm

Steine: 37

Unruh: Glucydur

Schlagzahl: 21.600 A/h

Spirale: Flachspirale mit Rückerfeinstellung

Stoßsicherung: Incabloc

Bemerkung: fein finissiert mit Genfer Streifenschliff; derzeit flachstes Chronographenwerk mit Automatikaufzug

Eigene Uhrwerke produziert Bvlgari erst seit wenigen Jahren. Umso bemerkenswerter ist, dass das eigene Chronographenwerk – perse eine große Kraftanstrengung – gleich mit ausgefeilten Besonderheiten aufwartet und als flachster Automatik-Chronograph einen Weltrekord aufstellte.

Verbaut in Bvlgari Octo Finissimo Chronograph

GLASHÜTTE ORIGINAL

KALIBER 37

Automatik; Schaltradsteuerung der Chronographenfunktionen; einfaches Federhaus, Gangreserve 70 Std.

Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; Gangreserveanzeige; Flyback-Chronograph; Panoramadatum

Durchmesser: 31,6 mm

Höhe: 8 mm

Steine: 65

Unruh: mit 4 Regulierschrauben

Schlagzahl: 28.800 A/h

Spirale: Flachspirale, Schwanenhals-Feinregulierung des Abfalls

Bemerkung: Kanten angliert, Stahlteile poliert, gebläute Schrauben, Platine mit Glashütter Streifenschliff, skelettierter Rotor mit 21-Karat-Goldschwungmasse

Das von Grund auf neu konzipierte Chronographenkaliber 37 ist eine sehr moderne Konstruktion, bei der das Hauptaugenmerk der Ingenieure auf Energieeffizienz, Montage- und Servicefreundlichkeit lag. Die Steuerung erfolgt über ein Schaltrad, die Kupplung übernimmt ein Schwingtrieb.

U.a. verbaut in Glashütte Original Seventies Chrono Panoramadatum

HUBLOT

KALIBER HUB 1280 «UNICO 2»

Automatik; Schaltradsteuerung der Chronographenfunktionen; Anker und Ankerrad aus Silizium, abnehmbares Echappement; Klinkenaufzug, Aufzugsrotor mit Keramikkugellager; einfaches Federhaus, Gangreserve 72 Std.

Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; Flyback-Chronograph; Datum

Durchmesser: 30,4 mm

Höhe: 6,75 mm

Steine: 43

Unruh: Glucydur

Schlagzahl: 28.800 A/h

Spirale: Flachspirale mit Feinregulierung

Stoßsicherung: Incabloc

Bemerkung: 354 Einzelteile

Die zweite Generation des Manufaktur-Chronographenwerks von Hublot hat sich ein ganzes Stück von der ursprünglichen Vorlage (Valjoux) entfernt und überzeugt mit intelligenten Lösungen bei Aufzug und Hemmungssystem.

U.a. verbaut in Hublot Big Bang Integral

IWC

KALIBER 89361

Automatik; Doppelklinken-Aufzug (System Pellaton), Schaltradsteuerung der Chronographenfunktionen; einfaches Federhaus, Gangreserve 68 Std.

Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; Flyback-Chronograph; Datum

Durchmesser: 30 mm

Höhe: 7,46 mm

Steine: 38

Unruh: Glucydur mit variabler Trägheit

Schlagzahl: 28.800 A/h

Spirale: Flachspirale

Stoßsicherung: Incabloc

Bemerkung: konzentrische Chronographenzähler für Minuten und Stunden

Das Top-Chronographenwerk der Schaffhauser Manufaktur verfügt über einen Pellaton-Doppelklinkenaufzug mit Keramikbauteilen. Einzigartig ist die Zusammenfassung von Stunden- und Minutenzähler auf einem gemeinsamen, leicht ablesbaren Hilfszifferblatt unter der «12».

U.a. verbaut in IWC Portugieser Yacht Club Chrono

JAEGER-LECOULTRE

KALIBER 759

Automatik; Silizium-Hemmung, Schaltradsteuerung der Chronographenfunktionen; einfaches Federhaus, Gangreserve 65 Std.

Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; Chronograph; Vollkalender mit Datum, Wochentag, Monat, Mondphase

Durchmesser: 25,6 mm

Steine: 41

Schlagzahl: 28.800 A/h

Spirale: Flachspirale

Bemerkung: Werk fein finissiert mit Genfer Streifenschliff; Goldrotor

Die neue Werkegeneration der Manufaktur Jaeger-LeCoultre umfasst seit Kurzem auch einen Automatik-Chronographen, der mit Silizium-Hemmung und auf Keramikkugeln gelagertem Aufzugsrotor auch in puncto Materialien ganz auf der Höhe der Zeit ist.

U.a. verbaut in Jaeger-LeCoultre Master Control Chronograph Calendar

JAQUET DROZ

KALIBER 26M5R

Automatik; Kulissensteuerung der Chronographenfunktionen; horizontale Kupplung; einfaches Federhaus, Gangreserve 40 Std.

Funktionen: Stunden, Minuten (dezentral); Chronograph mit Sekundenzähler aus der Mitte; Datum

Durchmesser: 30 mm

Steine: 34

Schlagzahl: 21.600 A/h

Spirale: Silizium

Anker: Gabelhörner aus Silizium

Bemerkung: Goldrotor; Brücken mit Sonnen-Streifenschliff

Das eng geknüpfte Verwandtschaftsverhältnis mit der Manufaktur Blancpain gewährt der kleinen, aber feinen Marke der Swatch Group Zugriff auf exklusive Uhrwerkskonstruktionen wie diesen exzentrischen Automatik-Chronographen mit Kronendrücker und sequenzieller Schaltradsteuerung.

U.a. verbaut in Jaquet Droz Grande Seconde Chronograph

OMEGA

KALIBER 321B

Handaufzug; Schaltradsteuerung der Chronographenfunktionen; einfaches Federhaus, Gangreserve 55 Std.

Basiskaliber: Lémania 2310

Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; Chronograph

Durchmesser: 27 mm

Höhe: 6,87 mm

Steine: 17

Schlagzahl: 18.000 A/h

Spirale: Breguet-Spirale

Bemerkung: Neuauflage des historischen Werks aus den ersten Speedmaster-Modellen; rotvergoldet, fein finissiert

Anlässlich des 50. Mondlandejubiläums hat Omega das in der ersten «Monduhr» verwendete Chronographenwerk vom Kaliber 321 (ursprünglich von Lémania) detailgetreu nachgebaut – mit Platine und Brücken aus massivem Sedna-Gold.

Verbaut in Omega Speedmaster Moonwatch

PANERAI

KALIBER P.9100

Automatik; Doppelfederhaus, in Reihe geschaltet, Gangreserve 72 Std.

Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; Flyback-Chronograph; Datum

Durchmesser: 31,1 mm

Höhe: 8,15 mm

Steine: 37

Unruh: Glucydur

Schlagzahl: 28.800 A/h

Spirale: Flachspirale

Stoßsicherung: Kif

Bemerkung: Nullstellung des Sekundenzeigers beim Ziehen der Krone («Zero-Reset»); 302 Bauteile

Die Richemont-Marke Panerai hat in den 2010er Jahren tüchtig in die Manufakturtechnik investiert und unter anderem einen sehr robusten Modul-Chronographen mit Flyback-Schaltung, hoher Gangreserve und «Zero-Reset» konstruiert. Gibt es auch mit Regatta-Countdown-Funktion.

U.a. verbaut in Panerai Luminor Submersible Chrono Flyback

PIAGET

KALIBER 1160P

Automatik; Schaltradsteuerung der Chronographenfunktionen; einfaches Federhaus, Gangreserve 50 Std.

Funktionen: Stunden, Minuten; Chronograph; Datum

Durchmesser: 25,58 mm

Höhe: 5,72 mm

Steine: 35

Schlagzahl: 28.800 A/h

Bemerkung: Grundplatine perliert, gebläute Schrauben, fein finissiert mit Genfer Streifenschliff; 262 Einzelteile

Die Manufaktur Piaget war lange Zeit Top-Werkelieferant für die Schwestermarken der Vendôme-Gruppe (heute Richemont). Den modernen Schaltrad-Chronographen mit Automatikaufzug verwendet Piaget indes exklusiv für die eigene Kollektion.

U.a. verbaut in Piaget Polo S Chronograph

ROLEX

KALIBER 4130

Automatik; einfaches Federhaus, Gangreserve 72 Std.; geprüfter Chronometer (COSC)

Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; Chronograph

Durchmesser: 30,5 mm

Höhe: 6,5 mm

Steine: 44

Unruh: Glucydur mit Microstella-Reguliermuttern

Schlagzahl: 28.800 A/h

Spirale: Parachrom-Breguet-Spirale

Stoßsicherung: Kif

Mit der Vorstellung des ersten eigenen Chronographenkalibers zur Jahrtausendwende löste Rolex einen wahren Boom bei den Neukonstruktionen exklusiver Manufaktur-Stopper aus und setzte gleichzeitig neue Standards. Von der Aufnahme des Urmodells aus dem Jahr 2000 unterscheidet sich die hier dargestellte, 20 Jahre jüngere Version lediglich durch die blaue Parachrom-Unruhspirale.

Verbaut in Rolex Cosmograph Daytona

ULYSSE NARDIN

KALIBER UN-155

Automatik; Silizium-Hemmung; Schaltradsteuerung der Chronographenfunktionen; einfaches Federhaus, Gangreserve 52 Std.

Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; Chronograph mit integriertem 10-Minuten-Rückwärtszähler (Countdown-Funktion); Datum

Durchmesser: 34 mm

Höhe: 8,28 mm

Steine: 67

Schlagzahl: 28.800 A/h

Spirale: Silizium

Bemerkung: zur Anzeige des Regatta-Countdowns läuft der Stoppsekundenzeiger zunächst rückwärts und ändert beim Erreichen der Zielzeit (minutengenau einstellbar) die Drehrichtung; 650 Einzelteile

Die Verwendung synthetischer Materialien im Bereich der Hemmung gehört bei Ulysse Nardin zum guten Ton, schließlich hat die Marke bei der Entwicklung von Silizium-Komponenten Pionierarbeit geleistet. Der Regatta-Countdown mit Zeigerlauf-Umkehr ist eine echte Besonderheit.

U.a. verbaut in Ulysse Nardin Marine Chronograph Regatta

ZENITH

KALIBER 9004 EL PRIMERO

Automatik; unabhängige Chronographen-Kadratur mit eigenem Hemmungssystem (360.000 A/h) und eigenem Krafthaushalt; geprüfter Chronometer (Timelab); einfaches Federhaus, Gangreserve 50 Std.

Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; Gangreserveanzeige (für Chronographenfunktion); Chronograph mit Anzeige der Hundertstelsekunden

Durchmesser: 32,8 mm

Höhe: 7,9 mm

Steine: 53

Unruh: Glucydur

Schlagzahl: 36.000/360.000 A/h

Stoßsicherung: Kif

Bemerkung: 293 Einzelteile

«El Primero 21» verfügt über ein Uhrwerk mit 36.000 A/h und eine Chronographen-Kadratur mit eigener Hemmung, die mit 360.000 A/h schwingt und dadurch die Hundertstelsekunde anzuzeigen vermag. Die Kombination wurde ursprünglich von der Konzernschwester TAG Heuer erdacht und entwickelt.

U.a. verbaut in Zenith Defy El Primero 21



Text: Peter Braun

Weiterführende Artikel


Manufaktur-Chronographenwerke I - Einsteigerklasse
Einsteigeruhren mit Manufakturwerk Teil 1
Epoche machende Chronographenkaliber
Ähnliche Artikel
Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

    Ihr Name:

    Ihre E-Mail-Adresse

    Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


    [recaptcha]

    xxx
    Newsletter-Anmeldung

    * Pflichtfeld

    ** Der HEEL Verlag erhebt Ihre Daten zum Zweck des kostenlosen E-Mail-Newsletters. Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Durchführung des Newsletters und des Informationsservice erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 a) DSGVO. Zudem verwenden wir Ihre Angaben zur Werbung für eigene und HEEL-verwandte Produkte. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden. Falls Sie keine Werbung mehr auf dieser Grundlage erhalten wollen, können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Infos zum Datenschutz: ds.heel-verlag.de