Manufaktur-Chronographenwerke III

Haute Chronographie

Teilen
Juli 2021. In der Geschichte der Uhrmacherei hat es noch nie zuvor eine solche Fülle von verschiedenen Chronographen-Baumustern gegeben. In diesem dritten Teil stellen wir abschließend das hochpreisige Top-Segment vor.
Patek-Philippe-7071
Das erste eigene Chronographen-Manufakturkaliber von Patek Philippe debütierte 2016 in einer Damenuhr: «Ladies First» Chronograph mit Kaliber CH 29-535 PS.

Der Chronograph ist und bleibt des Mannes liebstes Uhren-Spielzeug, und buchstäblich kein Uhrenhersteller kann es sich leisten, keinen Chronographen im Sortiment zu haben. Das Gros des Angebots stellt noch immer das bewährte «Valjoux-Kaliber», das seit dem Aus-laufen des Patentschutzes nicht nur von der Swatch-Group-Kaliberschmiede ETA produziert wird, sondern auch in nahezu baugleicher Ausführung von Großanbieter Sellita sowie Spezialisten wie Concepto oder La Joux-Perret.

Bis vor zwanzig Jahren hatte der Uhrenkäufer kaum eine andere Wahl, denn außer Zenith, Lémania und Frédéric Piguet wagte sich niemand an das Thema Chronograph heran. Nicht ohne Grund, denn der zu- und abschaltbare Kurzzeitmesser gilt als eine der anspruchsvollsten Komplikationen der Uhrenwelt. Die Tatsache, dass ETA jahrzehntelang ihr preiswertes Valjoux-Kaliber zur Verfügung stellte, darf nicht über die Komplexität der Konstruktion hinwegtäuschen.

Bei den in den letzten beiden Heftausgaben und in diesem Schlussartikel illustrierten Kalibern handelt es sich durchweg um neue Entwicklungen aus dem 21. Jahrhundert. Die etablierten Uhrenfirmen haben den Chronographen mit eigenem Werk als Renommierstück der Kollektionen und Ausweis für technische Kompetenz entdeckt und verwöhnen Uhrenfreunde mit einer nie gesehenen Vielfalt an Baumustern für alle Preisklassen von unter 5000 Euro bis über 100.000 Euro.

A. Lange & Söhne

KALIBER L951.5

A.-Lange-u-Söhne-Kaliber-L951.5

Handaufzug; Sekundenstoppvorrichtung, springender Minutenzähler; einfaches Federhaus, Gangreserve 60 Std. Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; Flyback-Chronograph

Durchmesser: 30,6 mm

Höhe: 6,1 mm

Steine: 40

Unruh: Glucydur mit Gewichtsschrauben

Schlagzahl: 18.000 A/h

Spirale: aus eigener Fertigung

Stoßsicherung: Incabloc

Bemerkung: Dreiviertelplatine aus Neusilber, handgravierter Unruhkloben

A.-Lange-u-Söhne-1815-Chronograph

Der 1815 Chronograph bietet die preiswerteste Möglichkeit, an einen Kurzzeitmesser von A. Lange & Söhne zu kommen. Alle Lange-Chronographen sind Handaufzugswerke, damit kein Aufzugsrotor die genüsslich zelebrierte Optik des Uhrwerks verdeckt.

Verbaut im A. Lange & Söhne 1815 Chronograph

A. Lange & Söhne

KALIBER L132.1

A.-Lange-u-Söhne-Kaliber-L132.1
Handaufzug; Schaltradsteuerung der Chronographenfunktionen; einfaches Federhaus, Gangreserve 55 Std.

Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; Gangreserveanzeige; Flyback-Chronograph mit Triple-Rattrapante für Vergleichsmessungen bis 12 Stunden, exakt springender Chrono- und Rattrapante-Minutenzähler, kontinuierlicher Chrono- und Rattrapante-Stundenzähler

Durchmesser: 30,6 mm

Höhe: 9,4 mm

Steine: 46, davon 5 in verschraubten Goldchatons

Unruh: Glucydur mit Regulierexzentern

Schlagzahl: 21.600 A/h

Spirale: aus eigener Fertigung

Bemerkung: Platinen und Brücken aus Neusilber, handgravierter Unruhkloben; 567 Teile

A.-Lange-u-Söhne-Triple-Split-Chronograph

Der Triple Split ist die Krönung des Schleppzeiger-Konzepts, denn er erlaubt die Erfassung von Zwischenzeiten für Vergleichsmessungen bis zu zwölf Stunden mit exakt springenden Rattrapante-Zeigern für Sekunden und Minuten und «schleichendem» Stundenzähler.

Verbaut im A. Lange & Söhne Triple Split

A. Lange & Söhne

KALIBER L951.6

A.-Lange-u-Söhne-Kaliber-L951.6

Handaufzug; Sekundenstoppvorrichtung, springender Minutenzähler; einfaches Federhaus, Gangreserve 60 Std.

Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; Gangreserveanzeige; Flyback-Chronograph; Großdatum

Durchmesser: 30,6 mm

Höhe: 7,9 mm

Steine: 46

Unruh: Glucydur mit Gewichtsschrauben

Schlagzahl: 18.000 A/h

Spirale: aus eigener Fertigung

Stoßsicherung: Incabloc

Bemerkung: Dreiviertelplatine aus Neusilber, handgravierter Unruhkloben; 451 Teile

A.-Lange-u-Söhne-Datograph

Im Grunde genommen hat die sächsische Manufaktur A. Lange & Söhne mit der Vorstellung des Datograph 1999 die Schweizer Industrie in den Wettbewerb um den besten neuen Chronographen getrieben (im Bild die Variante mit Auf/Ab-Anzeige).

Verbaut im A. Lange & Söhne Datograph Auf/Ab

Audemars Piguet

KALIBER 4401

Audemars-Piguet-Kaliber-4401

Automatik; Schaltradsteuerung der Chronographenfunktionen; skelettierter Goldrotor; einfaches Federhaus, Gangreserve 70 Std. Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; Flyback-Chronograph; Datum

Durchmesser: 32 mm

Höhe: 6,8 mm

Steine: 40

Unruh: mit variablem Trägheitsmoment

Schlagzahl: 28.800 A/h

Bemerkung: Stahlteile angliert und poliert, Platine perliert, Brücken mit Genfer Streifenschliff; 367 Teile

Audemars-Piguet-Code-11.59-Chronograph

Bezüglich des eigenen Chronographenwerks hat Audemars Piguet seine Kunden jahrelang immer wieder vertröstet und sie in der Zwischenzeit mit einer Modulkonstruktion auf der Basis des Automatik-Grundwerks versorgt. 2019 debütierte der Manufaktur-Chronograph in der Linie CODE 11.59.

Verbaut im Audemars Piguet CODE 11.59 Chronograph

Audemars Piguet

KALIBER 4409

Audemars-Piguet-Kaliber-4409

Automatik; Schaltradsteuerung der Chronographenfunktionen; beidseitig aufziehender Goldrotor; einfaches Federhaus, Gangreserve 70 Std.

Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; Flyback-Chronograph

Durchmesser: 32 mm

Höhe: 6,82 mm

Steine: 40

Unruh: mit variablem Trägheitsmoment

Schlagzahl: 28.800 A/h

Bemerkung: Stahlteile angliert und poliert, Platine perliert, Brücken mit Genfer Streifenschliff; 349 Teile

Audemars-Piguet-Remaster01

Das hochwertige Manufakturkaliber von Audemars Piguet verfügt über eine Flyback-Schaltung und wird in den kommenden Jahren in verschiedenen Deklinationen Zug um Zug in allen Modellfamilien zum Einsatz kommen.

Verbaut im Audemars Piguet [Re]master01

Chopard

KALIBER 03.05-C

Chopard-Alpine-Kaliber-03.05-C

Automatik; Schaltradsteuerung der Chronographenfunktionen, vertikale Chronographenkupplung; einfaches Federhaus, Gangreserve 60 Std.; geprüfter Chronometer (COSC)

Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; Flyback-Chronograph; Datum

Durchmesser: 28,8 mm

Höhe: 7,6 mm

Steine: 45

Unruh: Glucydur

Schlagzahl: 28.800 A/h

Spirale: Flachspirale

Bemerkung: Platine perliert, Brücken angliert, Stahlteile und Schraubenköpfe poliert

Chopard-Alpine-Eagle-XL-Chronograph

Der integrierte Chopard-Chronograph mit Flyback-Schaltung geht zurück auf den Chrono One, der 2006 zur Feier des zehnjährigen Jubiläums der Manufaktur L.U.C entwickelt und mit der Kalibernummer 10 CF versehen wurde.

Verbaut im Chopard Alpine Eagle XL Chronograph

Czapek & Cie

KALIBER SXH3

Czapek-Cie-SXH3

Automatik (Basis: Vaucher Manufacture); Schaltradsteuerung der Chronographenfunktionen; vertikale Kupplung; skelettierter Goldrotor; einfaches Federhaus, Gangreserve 65 Std.; geprüfter Chronometer (COSC)

Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; Chronograph; Datum

Durchmesser: 30 mm

Höhe: 6,95 mm

Steine: 42

Unruh: mit variablem Trägheitsmoment

Schlagzahl: 36.000 A/h

Bemerkung: Platine und Brücken teilweise skelettiert, angliert, anthrazitgrau beschichtet

Czapek-Geneve-Faubourg-de-Cracovie2

Das Kaliber SXH3 wurde von Vaucher Manufacture für die neu gegründete Uhrenmarke Czapek & Cie. entwickelt und auch produziert. Eine Besonderheit der Konstruktion ist die hohe Schlagzahl von 36.000 A/h (siehe auch Parmigiani Kaliber PF361).

Verbaut in Czape & Cie Faubourg de Cracovie

GLASHÜTTE ORIGINAL

KALIBER 61

Glashütte-Original-Kaliber-61

Handaufzug; einfaches Federhaus, Gangreserve 42 Std.

Funktionen: Stunden und Minuten (dezentral), Kleine Sekunde; Flyback-Chronograph; Panoramadatum Durchmesser: 32,2 mm

Höhe: 7,2 mm

Steine: 41

Unruh: Schraubenunruh mit 18 Gewichtsschrauben

Schlagzahl: 28.800 A/h

Spirale: Flachspirale, Schwanenhals-Feinregulierung

Bemerkung: Kanten angliert, Stahlteile poliert, verschraubte Goldchatons, gebläute Schrauben, Brücken und Kloben mit Glashütter Streifenschliff, Unruhkloben von Hand graviert

Glashütte-Original-Panograph

Das Prunkstück der Chronographenfamilie von Glashütte Original ist das Kaliber 61 mit Flyback-Schaltung, das im PanoGraph seinen Dienst verrichtet. Besondere Merk¬male sind die exzentrische Anordnung der Uhrzeitanzeige und der Minutenzähler mit dreigeteilter Segmentskala.

Verbaut im Glashütte Original Panograph

H. Moster & Cie

KALIBER HMC 902

H-Moser-Cie-Kaliber-HMC-902

Automatik (entwickelt von Agenhor); Schaltradsteuerung der Chronographenfunktionen; horizontale Kupplung mit Reibrad, um Zeigerspannung beim Starten der Zeitmessung zu vermeiden; invertierte Werkkonstruktion mit dem Aufzugsrotor unter dem Zifferblatt; Schwungmasse aus Wolfram; Doppelfederhaus, Gangreserve 54 Std.

Funktionen: Stunden, Minuten; Flyback-Chronograph

Durchmesser: 34,4 mm

Höhe: 7,3 mm

Steine: 55

Schlagzahl: 21.600 A/h

Bemerkung: 434 Teile

H.-Moser-Cie-Streamliner-Chronograph

Das Chronographenwerk, das H. Moser & Cie. verwendet, ist eine Konstruktion des Genfer Spezialitätenateliers Agenhor. Der Aufzugsrotor dreht sich unter dem Zifferblatt, um den Blick auf die Mechanik nicht zu versperren. Alle Zeigerachsen müssen deshalb durch das Zentrum geführt werden.

Verbaut im H. Moser & Cie Streamliner Flyback Chronograph

Lang & Heyne

CALIBER IV

Lang-u-Heyne-Caliber-IV

Handaufzug; Schaltradsteuerung der Chronographenfunktionen; einfaches Federhaus, Gangreserve 46 Std.

Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; Chronograph (Sekunden- und Minutenzähler aus der Mitte)

Durchmesser: 36,6 mm

Höhe: 7 mm

Steine: 22

Unruh: Schraubenunruh mit Gewichtsschrauben

Schlagzahl: 18.000 A/h

Spirale: Breguet-Spirale, Schwanenhals-Feinregulierung

Lang-u-Heyne-Chronograph-Albert

Das «Caliber IV» basiert auf dem Handaufzug-Grundwerk («Caliber I») und trägt einen nach alter Tradition konzipierten Chronographenaufbau an der Werkseite. Die Totalisatoren für Minuten und Sekunden haben ihre Achsen in der Mitte (durchbohrtes Minutentrieb).

Verbaut im Lang & Heyne Chronograph «Albert»

Montblanc / Minerva

KALIBER MB M16.31

Montblanc-Minerva-Kaliber-MB-M16.31

Handaufzug; Schaltradsteuerung der Chronographenfunktionen über einzelnen Drücker, Schwanenhals-Feinregulierung; einfaches Federhaus, Gangreserve 50 Std.

Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; Schleppzeiger-Chronograph

Durchmesser: 38,4 mm

Höhe: 8,13 mm

Steine: 22

Unruh: Schraubenunruh mit Breguet-Spirale

Schlagzahl: 18.000 A/h

Spirale: mit Phillips-Endkurve

Bemerkung: Platine rhodiniert und perliert, Brücken mit Genfer Streifenschliff, Räderwerk vergoldet; 262 Teile

Montblanc-1858-Split-Second-Chronograph

Das Chronographenkaliber M16.31 ist die getreue, aber in Details verbesserte Kopie eines alten Minerva-Taschenuhrwerks (daher das zusätzliche «M» in der Kaliberbezeichnung) mit klassisch gestalteten Funktionsteilen und traditioneller Finissage.

Verbaut im Montblanc 1858 Split Second Chronograph

Patek Philippe

KALIBER CH 28-520 C

Patek-Philippe-Kaliber-CH-28-520-C

Automatik; Schaltradsteuerung der Chronographenfunktionen; einfaches Federhaus, Gangreserve 45 Std.

Funktionen: Stunden, Minuten; Chronograph; Datum

Durchmesser: 30 mm

Höhe: 6,63 mm

Steine: 35

Unruh: Gyromax

Schlagzahl: 28.800 A/h

Spirale: Spiromax aus Silizium

Bemerkung: 308 Einzelteile

Patek-Philippe-Aquanaut-Chronograph

Das moderne Chronographenwerk mit automatischem Aufzug ist mit einer Spiromax-Spirale aus Silizium und einem Ankerrad aus Silinvar ausgestattet. Mit kompakten Abmessungen und robusten Konstruktionsmerkmalen ist es für sportliche Modelle wie die Aquanaut geeignet.

Verbaut im Patek Philippe Aquanaut Chronograph

Patek Philippe

KALIBER CH 29-535 PS

Patek-Philippe-Kaliber-CH-29-535-PS

Handaufzug; Schaltradsteuerung der Chronographenfunktionen, exakt springender 30-Minuten-Zähler; einfaches Federhaus, Gangreserve 65 Std.

Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; Schleppzeiger-Chronograph

Durchmesser: 29,6 mm

Höhe: 7,1 mm

Steine: 34

Unruh: Gyromax, vierarmig, mit 4 Reguliergewichten

Schlagzahl: 28.800 A/h

Spirale: Breguet

Stoßsicherung: Incabloc

Bemerkung: 312 Einzelteile

Patek-Philippe-5172G-Chronograph

Das erste eigene, d. h. selbst entwickelte Chronographenkaliber von Patek Philippe debütierte 2016 in einem Damen-Chronographen mit der Modellbezeichnung «Ladies First». In der klassischen Handaufzugskonstruktion mit Schaltradsteuerung stecken sechs Patente.

Verbaut im Patek Philippe Chronograph Ref. 5172G

Parmigiani Fleurier

KALIBER PF361

Parmigiani-Fleurier-Kalbier-PF361

Handaufzug; Chronographensteuerung über zwei Schalträder; skelettierte Werkkonstruktion; Platine und Brücken aus Roségold; einfaches Federhaus, Gangreserve 65 Std.

Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; Schleppzeiger-Chronograph; Großdatum

Durchmesser: 30,6 mm

Höhe: 8,5 mm

Steine: 25

Schlagzahl: 36.000 A/h

Bemerkung: 317 Einzelteile

Parmigiani-Fleurier-Tonda-Chronor

Exklusiv zum 20. Jubiläum der Uhrenmarke Parmigiani entwickelte die quasi zur Familie gehörende Uhrwerkemanufaktur Vaucher ein Chronographenwerk mit Platine und Brücken aus 18 Karat Gold. Die klassische Konstruktion mit Schaltrad gibt es in anderer Konfiguration auch für externe Kunden.

Verbaut im Parmigiani Fleurier Tonda Chronor

Richard Mille

KALIBER RMAC4

Richard-Mille-RMAC4

Automatik (Basis: Vaucher); Schaltradsteuerung der Chronographenfunktionen, Werkplatine und -brücken aus Titan, komplett skelettiert; bei Vollaufzug automatisch auskuppelnder Aufzugsrotor mit verstellbarer Massenträgheit

Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; Schleppzeiger- Chronograph; Kronenmodus-Anzeige; Datum

Abmessungen: 31,78 x 29,98 mm

Höhe: 8,69 mm

Steine: 51

Unruh: mit 4 Reguliergewichten

Schlagzahl: 36.000 A/h

Spirale: Flachspirale

Stoßsicherung: Incabloc

Bemerkung: 480 Einzelteile

Richard-Mille-RM-65-01

Der erste Chronograph mit automatischem Aufzug in der Kollektion von Richard Mille wurde bei Vaucher entwickelt und nach den Vorstellungen des exzentrischen Uhrenherstellers finissiert. Exklusiv sind auch die verstellbare Aufzugsschwungmasse und die Multifunktionskrone.

Verbaut im Richard Mille RM 65-01 Schleppzeiger-Chronograph

Tutima

KALIBER 659

Tutima-Kaliber-659

Handaufzug; Schaltradsteuerung der Chronographenfunktionen; einfaches Federhaus, Gangreserve 65 Std.

Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; Flyback-Chronograph

Durchmesser: 33,7 mm

Höhe: 6,6 mm

Steine: 28

Unruh: Schraubenunruh mit Goldgewichtsschrauben

Schlagzahl: 21.600 A/h

Spirale: Breguet

Bemerkung: im Detail verbesserter Nachbau des Urofa Kaliber 59; Werk vergoldet und fein finissiert

Tutima-Glashuette-Chronograph-Tempostopp

Der Begriff «Tempostopp» war vor hundert Jahren bei deutschen Uhrmachern gebräuchlich für die «Rückstellung im Fluge», international inzwischen «Flyback» genannt. Das in homöopathischer Stückzahl produzierte Manufakturkaliber basiert auf dem Urofa Kaliber 59.

Verbaut im Tutima Chronograp Tempostopp

Vacheron Constantin

KALIBER 1142

Vacheron-Constantin-Kaliber-1142

Handaufzug; Schaltradsteuerung der Chronographenfunktionen; einfaches Federhaus, Gangreserve 48 Std.

Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; Chronograph

Durchmesser: 27,5 mm

Höhe: 5,57 mm

Steine: 21

Unruh: Schraubenunruh

Schlagzahl: 21.600 A/h

Bemerkung: Genfer Punze; 164 Bauteile

Vacheron-Constantin-Cornes-de-Vaches

Ein bildschönes, klassisches Handaufzug-Chronographenwerk nach historischen Vorbildern, ausgestattet mit Schaltradsteuerung und horizontaler Chronographenkupplung und wie geschaffen für spezielle Editionsmodelle und Repliken aus der Markengeschichte.

Verbaut in Vacheron Constantin Les Historiques «Cornes de Vache»

Vacheron Constantin

KALIBER 3200

Vacheron-Constantin-Kaliber-3200

Handaufzug; Minutentourbillon; Schaltradsteuerung der Chronographenfunktionen; einfaches Federhaus, Gangreserve 65 Std.

Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde (am Tourbillonkäfig); Gangreserveanzeige; Chronograph

Durchmesser: 32,8 mm

Höhe: 6,7 mm

Steine: 39

Unruh: Schraubenunruh

Schlagzahl: 18.000 A/h

Bemerkung: Kronendrücker zur sequenziellen Steuerung (Start-Stopp-Null), Genfer Punze; 292 Bauteile

Vacheron-Constantin-Traditionelle-Tourbillon-Chronograph

Ausgefallene und kostbare Kombination eines klassischen Ein-Drücker-Chronographen mit einem Tourbillon-Gangregler, dem auch die nach heutigen Maßstäben eher gemächliche Schwingfrequenz von 18.000 A/h geschuldet ist.

Verbaut im Vacheron Constantin Traditionelle Tourbillon Chronograph

Vacheron Constantin

KALIBER 5200

Vacheron-Constantin-Kaliber-5200

Automatik; Schaltradsteuerung der Chronographenfunktionen; einfaches Federhaus, Gangreserve 52 Std.

Funktionen: Stunden, Minuten, Kleine Sekunde; Chronograph; Datum

Durchmesser: 30,6 mm

Höhe: 6,6 mm

Steine: 54

Unruh: Glucydur

Schlagzahl: 28.800 A/h

Bemerkung: Genfer Punze, Goldrotor; 263 Bauteile

Vacheron-Constantin-Overseas-Chronograph

Vacheron Constantin kann nicht nur klassisch, limitiert und kompliziert, sondern auch modern, kompakt und geradezu sportlich, wie die neue Konstruktion des Automatik-Chronographen für den Einsatz in der aktuellen Overseas-Kollektion beweist.

Verbaut im Vacheron Constantin Overseas Chronograph

Ähnliche Artikel
Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

    Ihr Name:

    Ihre E-Mail-Adresse

    Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


    [recaptcha]

    xxx
    Newsletter-Anmeldung

    * Pflichtfeld

    ** Der HEEL Verlag erhebt Ihre Daten zum Zweck des kostenlosen E-Mail-Newsletters. Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Durchführung des Newsletters und des Informationsservice erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 a) DSGVO. Zudem verwenden wir Ihre Angaben zur Werbung für eigene und HEEL-verwandte Produkte. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden. Falls Sie keine Werbung mehr auf dieser Grundlage erhalten wollen, können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Infos zum Datenschutz: ds.heel-verlag.de