Uhren und Autos

Racing all over the world

Teilen
Neben der medienwirksamen Formel 1 drohen die meisten anderen Motorsportdisziplinen förmlich zu verblassen. Dabei mobilisieren Großveranstaltungen im Langstrecken-Rennsport wie die 24-Stunden-Rennen von Le Mans, Daytona und Sebring regelmäßig Zigtausende von Zuschauern, die sich die langen Nachtstunden an der Rennstrecke mit kulinarischen Genüssen und allerlei Volksfest-Unterhaltungen verkürzen.
TAG Heuer Zeitnehmer am Pikes Peak
TAG Heuer Zeitnehmer am Pikes Peak

Auf den Fanmeilen rund ums Fahrerlager werden Kappen, T-Shirts und Jacken in Teamfarben feilgeboten. Offenbar hat aber noch kein Uhrenhersteller das Potenzial der Spontankäufer erkannt – der große «Timing Partner» Rolex bedient jedenfalls nur die Sieger der Wettbewerbe mit speziell gravierten Uhren-Trophäen.

Anders Anonimo, der neue offizielle Zeitnehmer der WRC-Rallye-Weltmeisterschaft, der auf jeder Veranstaltung mit einem Verkaufsteam präsent ist und das Engagement mit einer Sonderedition des Militare Chronograph (um 5000 Euro) zelebriert.

Die Swatch-Group-Marke Certina steht unter der Leitung eines ehemaligen Rennfahrers, und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass dieser die Gelegenheit ergriff, als Seriensponsor der europäischen GT4-Meisterschaft und der französischen FFSA GT Championship aufzutreten. Certina-Chef Adrian Bosshard hat die Kaufkraft seines Publikums im Blick und propagiert im Rennsport-Umfeld hauptsächlich preiswerte Multifunktions-Quarzchronographen im Preisbereich unter 700 Euro.

Am breitesten aufgestellt in den diversen Spielarten des Motorsports ist jedoch noch immer TAG Heuer. Die Schweizer Marke ist offizieller Zeitnehmer der internationalen Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCR), des US-Langstrecken-Klassikers «Indy 500» in Indianapolis, des legendären «Race to the Clouds»-Bergrennens auf den 4301 Meter hohen Pikes Peak im US-Bundesstaat Colorado oder der mexikanischen Langstreckenrallye Carrera Panamericana, die auch als Neuauflage für historische Fahrzeuge nichts von ihrer materialmordenden Grausamkeit verloren hat. Für den Großen Preis von Monaco in der Formel 1 agiert TAG Heuer als Titelsponsor für den austragenden Automobilclub von Monte-Carlo.

Der finanzielle Aufwand für ein Sponsoring auf internationalem Niveau ist erheblich, weshalb trotz großer Liebe der Uhrmacher zum Automobil der Kreis der im Motorsport repräsentierten Uhrenmarken überschaubar klein ist. Unerwähnt bleiben an dieser Stelle indes die unzähligen individuellen Engagements, bei denen Uhrenfirmen – mitunter auch einzelne Konzessionäre – ein Rennteam oder einen Fahrer aus dem persönlichen Bekannten- oder Kundenkreis unterstützen und dafür die Karosserie mit einem entsprechenden Markenschriftzug verzieren.



Mehr über Uhren und Autos lesen Sie hier:

Markenpartnerschaften: Männerfreuden

Oldtimer und Youngtimer: Vintage Racers

Uhren in der Formel 1: Zeit für die Königsklasse

Wahlverwandtschaften: Die Testimonials

Bildergalerie
Ähnliche Artikel
Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

Ihr Name:

Ihre E-Mail-Adresse

Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


[recaptcha]

xxx
Newsletter-Anmeldung

* Pflichtfeld

** Der HEEL Verlag erhebt Ihre Daten zum Zweck des kostenlosen E-Mail-Newsletters. Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Durchführung des Newsletters und des Informationsservice erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 a) DSGVO. Zudem verwenden wir Ihre Angaben zur Werbung für eigene und HEEL-verwandte Produkte. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden. Falls Sie keine Werbung mehr auf dieser Grundlage erhalten wollen, können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Infos zum Datenschutz: ds.heel-verlag.de