Uhren für James Bond

Mein Name ist Seamaster, Omega Seamaster

Teilen
Aus „Die Welt ist nicht genug“ geht hervor: James Bond überlebt nur, weil er sich an Anmut und Schönheit labt. Das sollte auch von der Armbanduhr des Spions widergespiegelt werden, die natürlich sportlich ausfällt. Dafür sorgt seit «Golden Eye» (1995) immer Omega. Die Uhrenmarke präsentiert ein Sammlerset für Bond-Fans und die Uhr aus dem nächsten Spionageabenteuer von Ian Flemings Kultfigur.

Elektra: «Wie schaffst du es zu überleben?»

Bond: «Ich labe mich an Anmut und Schönheit.»

- Die Welt ist nicht genug, 1999

Gezogener Lauf als Zifferblatt

007 Agentenuhr Omega
Limitierter Omega Koffer
Das limitierte Sammlerpaket der Seamaster James Bond wird mit viel Zubehör im Koffer geliefert.

Ein Bond-Film startet mit dem Blick durch den gezogenen Lauf einer Pistole und als offizieller Armbanduhr-Ausrüster des Spions 007 hat Omega dieses Motiv wieder auf einer Seamaster verewigt. Die Seamaster Diver James Bond Limited Edition hat mit Stunden-, Minuten- und Sekundenzeiger noch ihre Modifikation bei «Q» vor sich. Bisher gibt es keine versteckten Stahlseile, Laserwaffen oder ähnlich nützliche Zusatzfunktionen.

Wer zuschlägt bekommt für 39.400 Euro gleich zwei Uhren, einmal in Edelstahl und einmal in 18-Karat Gelbgold. Geliefert wird das auf 257 Exemplare limitierte Set im Köfferchen mit Uhrmacherlupe, Federstegwerkzeug, Kautschukbändern, Nato-Straps und einem Edelstahlarmband.

Die Indizes auf der 12 Uhr-Position orientieren sich am Bond-Familienwappen und auf der 10 Uhr-Position versteckt sich in der Leuchtmittelbeschichtung die Zahl 50 - in Anlehnung an das Jubiläum des 1969 erschienenen Films «Im Geheimdienst Ihrer Majestät».

Die Wahl von Mr. Bond

Armbanduhr James Bond
Omega Uhr
Auf der Rückseite des Titangehäuses der Filmuhr befindet sich der erklärte Code.

Günstiger als das Set und tatsächlich im nächsten Film am Arm von 007 ist die neue Seamaster Diver 300M 007 Edition, die in Zusammenarbeit mit dem Spion-Darsteller Daniel Craig entworfen wurde. Dazu Craig: «Ein Mann vom Militär, wie 007 es ist, benötigt eine sehr leichte Uhr. Zudem habe ich einige Details im Vintage-Stil sowie die Farbe vorgeschlagen, um der Uhr eine einmalige Note zu verleihen.» Wie die vorherigen Modelle handelt es sich um eine Dreizeiger-Seamaster.

Mit dem Stichwort «Vintage» spielt der Schauspieler wohl auf die gelblichen Indizes und Ziffern auf der Lünette und dem mattschwarzen Zifferblatt an. Das Gehäuse und das Mesh-Armband der Seamaster Diver 007 Edition sind aus Titan gefertigt. Dank geringerer Dichte des Ausgangstoffs ist die Uhr damit etwa 40 Prozent leichter als sie es aus Stahl wäre. Lünette und Zifferblatt der Spionuhr sind aus noch leichterem Aluminium gefertigt. Damit wiegt sie insgesamt 97 Gramm.

Die 007-Filmuhr ist mit einem Schraubboden ausgestattet. Die eingravierten Zahlen beziehen sich auf den Code des Ministry of Defence (britisches Verteidigungsministerium). Das ist die Übersetzung: «0552» ordnet die Uhr der Royal Navy zu, «923 7697» und «A» stehen für eine Taucheruhr mit verschraubter Krone. Für die Verbindung zu Ian Flemings Geschichte steht «007», die Agentennummer von James Bond und die «62» für das Entstehungsjahr des ersten Films der Reihe.

Eigentlich sollte im April das neue Abenteuer von James Bond in die Kinos kommen. Nach Beurteilung der epidemischen Situation hat man sich bei den Filmfirmen MGM und Universal nun dazu entschieden, «Keine Zeit zu sterben» erst im November auf die Leinwand zu bringen. Für Omega gab es da kein Zurück und keine Zeit, den Release der neuen Uhr zum Film zu verschieben.

Kaliber Uhrwerk
Alle drei Uhren nutzen das Master Co-Axial 8806 Kaliber von Omega.

Text: Tobias Schaefer

Nato-Straps im Bond-Style gibt es auch als Aboprämie:

Hier abonnieren und Nato-Straps zu ARMBANDUHREN dazu bekommen

Das war erst das Alpha, lesen Sie hier mehr über Omega

Erster Armband-Chronograph: Omega mit historischem Werk

Omega Seamaster Ultra Deep Professional: Tiefer geht nicht

50 Jahre Mondlandung: Die Goldene Speedmaster

Bildergalerie
Ähnliche Artikel
Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

Ihr Name:

Ihre E-Mail-Adresse

Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


[recaptcha]

xxx
Newsletter-Anmeldung

* Pflichtfeld

** Der HEEL Verlag erhebt Ihre Daten zum Zweck des kostenlosen E-Mail-Newsletters. Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Durchführung des Newsletters und des Informationsservice erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 a) DSGVO. Zudem verwenden wir Ihre Angaben zur Werbung für eigene und HEEL-verwandte Produkte. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden. Falls Sie keine Werbung mehr auf dieser Grundlage erhalten wollen, können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Infos zum Datenschutz: ds.heel-verlag.de