WERBUNG
Juli 2019

Nomos Club Sport

Mit Gliederband, extra dickem Glas und bis 300 Meter wasserdichtem Edelstahlgehäuse empfiehlt sich die Nomos Club Sport als Allrounder für den heißen Sommer 2019 – Abkühlung im Pool inklusive!
Armbanduhr von Nomos die Club Sport
Handwerkskunst in einem Tresor aus Edelstahl und extradickem Saphirglas: Club Sport. Alle neuen Sportuhren von NOMOS Glashütte sind bis 1000 Fuß wasserdicht.

Wieviel Sport verträgt eine Uhr? Mit ihren großzügigen Proportionen wirkt die neue Club Sport von NOMOS Glashütte, als käme sie selbst direkt vom Workout. Sie ist gut zwei Millimeter größer im Durchmesser, aber lediglich 0,6 mm höher als die klassische automatische Version von Club und wird an einem robusten Metallgliederband getragen – ein Novum bei Nomos Glashütte, die bisher hauptsächlich Lederbänder sowie seit einigen Jahren auch Textilbänder für die sportlicheren Modelle im Angebot hatten. Das Band ist aus schmalen, nahezu fugenlos ineinander geschobenen Gliederstäben zusammengesetzt und dadurch sehr robust, trotz des angenehmen Tragekomforts. Bis tausend Fuß wasserdicht sind die neuen Nomos-Allrounder, zu denen neben der Club Sport auch die Tangente Sport zählt, das entspricht 300 Meter Tauchtiefe. Gehäuse, Gläser und Dichtungen sind entsprechend kräftiger dimensioniert, die Krone ist verschraubt. Sie trägt einen roten Merkring, der den Träger daran erinnert, sie nach dem Stellen der Uhrzeit wieder wasserdicht zu verschrauben.


Armbanduhr Nomos Club Sport

Und wieviel Uhr braucht es zum Sport? Mit ihrem robusten, wasserdichten Gehäuse und dem unempfindlichen Saphirglas bringt die Club Sport für die meisten sportlichen Aktivitäten das nötige Rüstzeug mit. Zum Joggen um den Block, Schwimmen im Baggersee oder Body Art auf der Terrasse braucht der Freizeitsportler weder Stoppuhr noch Drehlünette. Und dann besteht der Tagesablauf ja nicht nur aus Sport: Irgendwann zieht man den Trainingsanzug wieder aus; dann möchte man vielleicht auch im Hemd und Jackett anständig ausgestattet sein. Der Club Sport gelingt der Spagat zwischen den beiden Welten völlig mühelos.

Trotz ihrer sportlichen Attitüde ist sie vor allem eins: eine hochwertige mechanische Uhr. Sie ist ausgestattet mit dem extraflachen Automatikwerk vom Kaliber DUW 6101, eine moderne Neukonstruktion der Glashütter Manufaktur mit eigener Hemmung und anderen zahlreichen technischen Neuerungen, unter anderem bei der Datumsschaltung. Der Blick durch den Saphirglasboden offenbart das feine Finish des «neomatik» getauften Uhrwerks.

Die NOMOS Club Sport ist mit einem schwarzen Kontrastzifferblatt mit Leuchtziffern und -zeigern ausgestattet und markiert mit einem Preis von 3220 Euro den Einstieg in den Nomos-Sportverein. Etwas teurer ist die mit vergleichbaren Sportlerqualitäten ausgestattete, eleganter auftretende Tangente Sport: Sie gibt es in zwei Farbversionen mit weiß versilbertem und blauschwarzem Zifferblatt für je 3980 Euro.

Lesen Sie hier mehr über die Zeitenwende in Glashütte.

Bildergalerie
Ähnliche Artikel
Kommentare
    Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

Ihr Name:

Ihre E-Mail-Adresse

Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


[recaptcha]

xxx
Newsletter-Anmeldung

* Pflichtfeld

** Der HEEL Verlag erhebt Ihre Daten zum Zweck des kostenlosen E-Mail-Newsletters. Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Durchführung des Newsletters und des Informationsservice erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 a) DSGVO. Zudem verwenden wir Ihre Angaben zur Werbung für eigene und HEEL-verwandte Produkte. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden. Falls Sie keine Werbung mehr auf dieser Grundlage erhalten wollen, können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Infos zum Datenschutz: ds.heel-verlag.de