Chopard

Jubiläums-Rallye

Seit 30 Jahren ist Chopard Sponsor der legendären Mille Miligia. Das feierte Co-Präsident Karl-Friedrich Scheufele mit seiner Fahrt im Porsche 550 Spyder und zahlreichen besonderen Uhren.

Mai 2018.Vergangenen Sonntag endete die 36. Mille Miglia Historica im italienischen Brescia.

Für Karl-Friedrich Scheufele, Co-Präsident von Chopard, war dies eine besondere Veranstaltung, schließlich engagiert sich das  Familienunternehmen zum 30. Mal als Sponsor der wohl bedeutendsten Oldtimer Rallye.

Der motorsportbegeisterte Unternehmer fuhr die Mille gemeinsam mit seinem Freund, der belgischen Motorsportlegende Jacky Ickx. Sie absolvierten die 1000 Meilen durch Italien in einem Porsche 550A Spyder RS, einer Leihgabe des Stuttgarter Porsche-Museums. Damit wollte Scheufele nach eigenen Worten die Partnerschaft von Chopard und Porsche Motorsport unterstreichen, aber nicht ausschließlich, wie er einräumte: "Der Spyder ist ein sehr zuverlässiges Auto und bringt eine Menge Fahrspaß."

Die Oldtimer-Rallye ist ein attraktives Schaufenster für die Uhrenmanufaktur, denn Besitzer klassischer Automobile haben oft auch ein Faible für schöne mechanische Uhren.

Vor dem Start in Brescia stellte Chopard eine ganze Reihe dem Motorsport verbundenen Uhren aus, darunter die "Mille Miglia Racing Colours" und die "Mille Miglia 2018 Racing Edition". Diese Uhren haben wir in der Rubrik "Neue Modelle" bereits vorgestellt. (mh)

Bildergalerie
Ähnliche Artikel
Kommentare
    Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

Ihr Name:

Ihre E-Mail-Adresse

Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


xxx
Newsletter-Anmeldung

* Pflichtfeld

** Ihre Daten werden von der HEEL Verlag GmbH gespeichert, um Ihnen Informationen zukommen zu lassen. Ihnen entstehen weder Kosten noch Verpflichtungen. Sie können sich jederzeit wieder vom Newsletter abmelden und aus dem Postverteiler streichen lassen.