Union Glashütte 1893 Mondphase

Das neue Gesicht des Mondes

Teilen
Der Unternehmer Johannes Dürrstein, der 1893 die Uhrenfabrik Union gründete, hatte eine einfache Maxime: Eine Union muss alles haben, was die Uhr besser macht, aber nichts, was sie nur teurer macht. Seine Erben fühlen sich diesem Leitspruch nach wie vor verbunden.
Union Glashütte
Union Glashütte 1893 Johannes Dürrstein Mondphase

Mit einer eigentümlichen, asymmetrischen Zifferblattaufteilung zieht die neue Union Glashütte 1893 Johannes Dürrstein Mondphase alle Blicke auf sich. Das neue Handaufzugskaliber erhielt ein Zeigerdatum und integriert eine 24-Stunden-Anzeige in die Kleine Sekunde und nutzt zwei Fensteranzeigen für Wochentag und Monat. Eine klassische Mondphasenanzeige bei der «6» komplettiert das neue Gesicht.

Vor zwei Jahren hatte die neue Union Glashütte zum 125. Firmenjubiläum die Edition 1893 Johannes Dürrstein lanciert, eine hochwertige Golduhr mit einem eigenen, exklusiv verwendeten Handaufzugskaliber mit 60 Stunden Gangreserve, Datum und Kleiner Sekunde. Das Kaliber basiert auf dem Rädersatz eines ETA-Valgranges-Grundwerks, leistet sich jedoch den Luxus einer komplett eigenständigen Finissage mit Dreiviertelplatine, goldausgeschwemmten Gravuren und funkelnden Streifenschliffen. Als Reminiszenz an die lange Tradition der Union ist das Uhrwerk mit dem alten Markenlogo punziert, einem stilisierten griechischen Tempel.

Union Glashütte
Union Glashütte Kaliber UNG-58.SI mit Handaufzug

Auf der Basis dieses Grundwerks haben die Glashütter Uhrmacher nun das Kaliber UNG-58.SI mit Mondphasenanzeige, Zeigerdatum und Fensteranzeigen für Wochentag und Monat entwickelt und es mit Hilfe der Konzernschwester ETA mit Siliziumspirale und rückerloser Feinregulierung ausgestattet. 

Die 1893 Johannes Dürrstein Mondphase bleibt dem Stil der Linie treu und begeistert mit einem schönen emailleweißen Zifferblatt mit glänzend schwarz auflackierten Ziffern. Es gibt die neue Uhr im Goldgehäuse, limitiert auf 126 Exemplare – entsprechend dem Alter der Uhrenfabrik –, zum Preis von 8200 Euro. Das Zeug zum Publikumsliebling hat indes die unlimitierte Edelstahl-Variante, die für 2750 Euro angeboten wird. Womit sie die Maxime von Johannes Dürrstein wieder einmal bestätigt. 

 

Lesen Sie mehr über Union Glashütte

125 Jahre Union Glashütte: Goldstück

Probezeit: Degussa Classic Edition vs. Union 1893 Kleine Sekunde

Union Glashütte Belisar Chronograph: Mechanik mit Oldtimer-Charme

Bildergalerie
Ähnliche Artikel
Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

    Ihr Name:

    Ihre E-Mail-Adresse

    Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


    [recaptcha]

    xxx
    Newsletter-Anmeldung

    * Pflichtfeld

    ** Ja, ich möchte regelmäßig den Newsletter von armbanduhren-online.de, zum Thema Armbanduhren der Heel Verlag GmbH per E-Mail erhalten. Diese Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an armbanduhren@heel-verlag.de oder am Ende jeder E-Mail widerrufen.Durch die Bestätigung des «Eintragen»-Buttons stimme ich zusätzlich der Analyse durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten zur Optimierung und Gestaltung zukünftiger Newsletter zu. Hierfür wird das Nutzungsverhalten in pseudonymisierter Form ausgewertet. Ein direkter Bezug zu meiner Person wird dabei ausgeschlossen. Meine Einwilligungen kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft wie folgt widerrufen: Abmeldelink im Newsletter; Mail an armbanduhren@heel-verlag.de. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.