WERBUNG
Metro neomatik 41 Update

Das Ringdatum von Nomos

Teilen
April 2021. Metro neomatik 41 Update: neomatik-Uhrwerk DUW 6101 wird in eigener Manufaktur gefertigt und ermöglicht eine Datumsanzeige, die es so nur bei NOMOS gibt: Ums Zifferblatt herumgelegt zeigt es den ganzen Monat auf einen Blick. Die äußerst flache Uhr kommt mit Ringdatum auf 41 Millimeter Durchmesser.
Nomos Metro neomatik 41 Update

Update für Uhr Metro

«Das Ringdatum zeigt, was das Kaliber kann»: Metro neomatik 41 Update heißt die neue Uhr von NOMOS Glashütte. Jetzt wird sie auf der Watches & Wonders in Genf vorgestellt.

Nach Klassiker Tangente erhält die zweite erfolgreiche NOMOS-Uhr ein Update. Die Karriere von Metro gipfelt damit in der Version Metro neomatik Update – der Uhrenneuheit von NOMOS Glashütte auf der Messe Watches & Wonders in Genf. Weit außen um die Minuterie herumgelegt, wo es ästhetisch richtig ist, sorgt das Update-Datum dafür, dass man den ganzen Monat im Blick behält. «Diese Lage macht uhrmacherische Kompetenz für Kenner sichtbar und einfach deutlich, was das Kaliber kann», sagt NOMOS-CEO Uwe Ahrendt. 2018 war mit gleicher Technik bereits NOMOS-Klassiker Tangente vorgestellt worden.

Nomos Metro neomatik 41 Update

Modell Metro ist jünger, großstädtisch, modern: Die Grundversion der Uhr wurde 2014 vorgestellt, als Handaufzug. 2016 kam die erste Version mit superflachem neomatik-Kaliber (DUW 3001) auf den Markt. Stets hat Metro zwar eine ähnlich schlanke Lünette wie Tangente. Doch wo Tangente eher kantig ist, sind für diese Uhr Rundungen charakteristisch: Metro schmiegt sich flach an den Arm, schlüpft mit feiner Wölbung unter jede Manschette. Die charakteristischen Bügelanstöße, die Krone mit griffigem Punkt-Relief (hochwertigen Uhrmacher-Werkzeugen abgeguckt) und feine Punkte als Stundenmarker sind weitere prägnante Erkennungszeichen dieser Uhr.

Das Kaliber

In Metro Update arbeitet wie im Schwestermodell Tangente Update das hauseigene neomatik-Kaliber DUW 6101. Das präzise Automatik-Werk hat einen deutlich größeren Durchmesser als vergleichbare Uhrwerke, ist sehr flach sowie luxuriös verziert; etwa mit einer vergoldeten, erhabenen Gravur des Rotors. Die Datumsschnellverstellung funktioniert vorwärts wie rückwärts.

Bereits zwei Patente zeichnen die Updates aus: einerseits für den wegweisenden Antrieb des Datumsmechanismus, andererseits für die besondere Anzeige auf dem Zifferblatt, die den Verlauf des ganzen Monats sichtbar macht. Ein großer Konstruktionsaufwand in der Glashütter Forschungs- und Entwicklungsabteilung hat dieses elfte Uhrwerk der Manufaktur und seine Patente möglich gemacht. «In ihm steckt das Know-how von Generationen – und der Forschung von heute», sagt CEO Uwe Ahrendt.

Nomos Metro neomatik 41 Update
Metro neomatik 41 Update ist die Neuheit von NOMOS Glashütte auf der weltweit wichtigsten Branchenmesse Watches & Wonders in Genf. Ihr neues neomatik-Uhrwerk DUW 6101, das in eigener Manufaktur gefertigt wird, ermöglicht eine Datumsanzeige, die es so nur bei NOMOS gibt: Um das Zifferblatt herumgelegt zeigt sie den ganzen Monat auf einen Blick. Die äußerst flache Uhr kommt dank Ringdatum auf 41 Millimeter Durchmesser.
Jung, großstädtisch, modern: Die Grundversion der Uhr wurde 2014 vorgestellt, als Handaufzug. 2016 kam die erste Version mit superflachem neomatik-Kaliber (DUW 3001) auf den Markt. Nun ist Metro neomatik 41 Update da: Die Uhr mit dem superflachen NOMOS-Automatikwerk und Ringdatum im Durchmesser von 41 Millimetern.

Nomos Metro neomatik 41 Update
«In ihr steckt das Know-how von Generationen, und doch ist Metro Update eben völlig neu», sagt Uwe Ahrendt, CEO von NOMOS Glashütte zur Messeneuheit des Jahres. Die neue NOMOS-Uhr ist, obgleich formal reduziert, hochkomplex.
Dank Datumsmarkierung in leuchtendem Orange und dunkelgrauem Textilband wird Metro neomatik 41 Update einen Tick sportlicher. Zwei Patente bringt die Uhr schon mit: einerseits für den wegweisenden Antrieb des Datumsmechanismus, andererseits für die besondere Anzeige auf dem Zifferblatt, die den Verlauf des ganzen Monats sichtbar macht.

Nomos Metro neomatik 41 Update
Metro neomatik 41 Update ist sehr flach, denn das Automatik-Werk ist’s. Metro schmiegt sich an den Arm, schlüpft mit ihrer feinen Wölbung unter jede Manschette. Die charakteristischen Bügelanstöße und die Krone mit griffigem Punkt-Relief (hochwertigen Uhrmacher-Werkzeugen abgeguckt) sind weitere prägnante Erkennungszeichen dieser Uhr.
Reich ausgestattet und luxuriös verziert: DUW 6101, das Datumswerk der neuen Metro Update von NOMOS Glashütte. Vergoldete, erhabene Gravur des Rotors, Datumsschnellverstellung (funktioniert vorwärts wie rückwärts).


Lesen Sie mehr über NOMOS Glashütte



NOMOS Glashütte Ludwig


NOMOS Glashütte Lambda

Bildergalerie
Ähnliche Artikel
Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

    Ihr Name:

    Ihre E-Mail-Adresse

    Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


    [recaptcha]

    xxx
    Newsletter-Anmeldung

    * Pflichtfeld

    ** Der HEEL Verlag erhebt Ihre Daten zum Zweck des kostenlosen E-Mail-Newsletters. Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Durchführung des Newsletters und des Informationsservice erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 a) DSGVO. Zudem verwenden wir Ihre Angaben zur Werbung für eigene und HEEL-verwandte Produkte. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden. Falls Sie keine Werbung mehr auf dieser Grundlage erhalten wollen, können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Infos zum Datenschutz: ds.heel-verlag.de