Maurice Lacroix Masterpiece Triple Rétrograde

Dreifach Rückläufig

Teilen
Februar 2021. Triple Rétrograde, also dreifach Rückläufig bezieht sich bei den neuen Maurice Lacroix Modellen aus der Masterpiece-Serie auf die Anzeigen für Datum, Wochentag und die zweite Zeitzone. Diese Funktionen werden durch ein Manufaktur-Modul ermöglicht.
Die beiden Versionen der Masterpiece Triple Rétrograde von Maurice Lacroix in Silber-Blau und Antrazhit-Roségold.

Bei der Masterpiece Triple Rétrograde arbeitet die Zeitanzeige, in Hinblick auf Stunden und Minuten – ganz normal – mit Zeigern aus der Zifferblattmitte. Und auch die Kleine Sekunde auf der linken Seite funktioniert radial. Ergänzt wird diese Basisfunktionalität jedoch um drei Rétrograde-Anzeigen für Datum, Wochentag und eine zweite Zeitzone. Bei ihnen sitzen die Zeiger auf Halbkreis-Skalen und springen, nach dem Maximalwert (zum Beispiel am 31. des Monats) auf ihre Ausgangsposition zurück.

Zifferblatt und Zeiger

Bei der Version mit Zifferblatt in Anthrazit ergänzt eine Eisenbahn-Minuterie die aufgedruckten Ziffern für die Skalenanzeigen. Bei der Version mit versilbertem Zifferblatt sind es kleine aufgesetzte Index-Punkte, diese sind in der gleichen Farbe gehalten, wie die römischen Ziffern für die Stunden und die gebläuten Zeiger. In der dunklen Ausführung werden vergoldete Ziffern und Zeiger verbaut.

Das Gerstenkornmuster der Version mit versilberten Zifferblatt ist auf die Hilfszifferblätter begrenzt. Bei der dunklen Variante sind die Azureelinien über die gesamte Fläche verteilt.

Beide Zifferblätter sind guillochiert: Die helle Variante ist mit einem «Clous de Paris», auch Gerstenkornmuster genannt, verziert. Bei der dunklen Version spricht man von «Azureelinien». Die Gehäuse der beiden Varianten, worauf sich polierte und satinierte Oberflächen abwechseln, werden aus Edelstahl gefertigt und messen 43 mm. Ein Saphirglasboden auf der Gehäuserückseite ermöglicht einen Einblick in das Uhrwerk.

Basiswerk mit Manufakturmodul

Besierend auf dem SW200 wurde dem ML291 ein Modul aus eigener Manufaktur hinzugefügt.

Im Inneren der neuen Masterpiece Modelle arbeitet das Maurice Lacroix Kaliber ML291, welches zwar auf dem SW200 von Sellita basiert, jedoch um ein Modul aus der hauseigenen Manufaktur ergänzt wird. Dieses ermöglicht die retrograden Anzeigen. Das Kaliber auf der Rückseite ist aufwändig mit Schliffen und dem Markeneigenen «M» verziert, der Rotor ist skelettiert.

Getragen an, passend blauen bzw. schwarzen Lederbändern, die mit dem Maurice Lacroix Logo und einer Faltschließe versehen sind – kosten beide Varianten 5500 Euro.

Text: Tobias Schaefer

Mehr zu Maurice Lacroix


20 Jahre Maurice Lacroix Pontos


Probezeit: Maurice Lacroix Aikon Automatic vs. Formex Essence Chronometer

Ähnliche Artikel
Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

    Ihr Name:

    Ihre E-Mail-Adresse

    Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


    [recaptcha]

    xxx
    Newsletter-Anmeldung

    * Pflichtfeld

    ** Der HEEL Verlag erhebt Ihre Daten zum Zweck des kostenlosen E-Mail-Newsletters. Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Durchführung des Newsletters und des Informationsservice erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 a) DSGVO. Zudem verwenden wir Ihre Angaben zur Werbung für eigene und HEEL-verwandte Produkte. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden. Falls Sie keine Werbung mehr auf dieser Grundlage erhalten wollen, können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Infos zum Datenschutz: ds.heel-verlag.de