INTERVIEW MIT GEORGES KERN, BREITLING

«DIE KUNDEN LIEBEN DIESE UHR!»

Teilen
April 2022. Die Navitimer ist die letzte Uhr aus der Breitling-Kollektion, die das Team um CEO Georges Kern überarbeitete. Anlässlich der Neuvorstellung sprach Redakteur Martin Häußermann mit Georges Kern über Uhr und Marke.
Georges Kern (CEO) in der Züricher Breitling-Dependance.

In der neuen Navitimer-Kollektion gibt es nur Uhren mit dem Manufakturkaliber B01. Haben Sie die günstigeren Chronographen mit dem ETA-Valjoux 7750 komplett aus dem Programm genommen?

Die neue Navitimer-Kollektion ist wie die Chronomat ausschließlich mit dem Manufaktur-Chronographenwerk erhältlich. Das wird auch in der Zukunft so bleiben.

Befürchten Sie aufgrund der höheren Preise keine Einbußen bei den Stückzahlen?

Nein, im Gegenteil. Wir glauben an ein massives Wachstum dieser Uhr.

Können Sie diese Aussage quantifizieren?

Man darf es so ausdrücken: Wir können so viele Uhren verkaufen, wie wir produzieren können. Im Ernst: Wir erwarten ein Wachstum im hohen zweistelligen Bereich. Wir sehen, dass unsere Kunden zunehmend teurere Produkte bei uns kaufen. Das erleben wir seit der Lancierung der neuen Chronomat und Super Chronomat, die Super AVI nicht zu vergessen. Das sind alles Produkte, die je nach Ausführung zwischen 8000 und 20.000 US-Dollar liegen. Viele dieser Produkte sind teilweise ausverkauft, und wir hatten noch nie so niedrige Lagerbestände wie heute.

Wie stufen Sie die Bedeutung der Navitimer ein?

Es gibt meiner Meinung nach rund zehn Ikonen in der Uhrenindustrie, die wir alle kennen. Wir haben Gott sei Dank eine davon. Das ist die Navitimer, ein Original unter den Pilotenuhren. 1952 hat Willy Breitling die Uhr mit dem drehbaren Rechenschieber entwickelt, damit Piloten wesentliche Flugdaten berechnen können. Wir haben also die ursprüngliche professionelle Fliegeruhr mit einem extrem hohen Wiedererkennungswert, einer tollen Story und einer einzigartigen Funktion. Die werden wohl nur wenige Käufer nutzen, aber sie war eine bahnbrechende Innovation. Die Kunden lieben diese Uhr, ihre Geschichte und den Wiedererkennungswert.

Und welche Bedeutung hat die Navitimer innerhalb der gesamten Breitling-Kollektion?

Die Navitimer ist kommerziell wie geschichtlich für uns von enormer Bedeutung und gemeinsam mit der Chronomat unser wichtigstes Produkt.

Auf dem Zifferblatt der neuen Navitimer sehen wir das AOPA-Logo anstelle des Markenschriftzugs. Ist das aufs Jubiläumsjahr beschränkt oder soll es so bleiben?

Das AOPA-Logo ist mit der Geschichte der Navitimer stark verbunden und gehört auf diese Uhr. Die Aircraft Owners and Pilots Association ist die größte Pilotenorganisation weltweit. Bei der allerersten Navitimer, die nach den Vorgaben der AOPA 1952 entwickelt wurde, war das Logo auf dem Zifferblatt zu sehen. Wir sind stolz, dass wir diese Partnerschaft wiederaufleben lassen konnten, und haben uns entschlossen, das AOPA-Logo wieder aufs Zifferblatt zu nehmen. Es passt sowohl vom Design als auch von der Historie hervorragend zur Uhr.

Herr Kern, wir bedanken uns für das Gespräch!

Das Interview führte Martin Häußermann.

Lesen Sie hier mehr über die Navitimer


Breitling Navitimer B01: Ready for Take-Off
Ähnliche Artikel
Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

    Ihr Name:

    Ihre E-Mail-Adresse

    Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


    [recaptcha]

    xxx
    Newsletter-Anmeldung

    * Pflichtfeld

    ** Ja, ich möchte regelmäßig den Newsletter von armbanduhren-online.de, zum Thema Armbanduhren der Heel Verlag GmbH per E-Mail erhalten. Diese Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an armbanduhren@heel-verlag.de oder am Ende jeder E-Mail widerrufen.Durch die Bestätigung des «Eintragen»-Buttons stimme ich zusätzlich der Analyse durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten zur Optimierung und Gestaltung zukünftiger Newsletter zu. Hierfür wird das Nutzungsverhalten in pseudonymisierter Form ausgewertet. Ein direkter Bezug zu meiner Person wird dabei ausgeschlossen. Meine Einwilligungen kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft wie folgt widerrufen: Abmeldelink im Newsletter; Mail an armbanduhren@heel-verlag.de. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.