Bvlgari Octo Finissimo

New Edge Design

Teilen
November 2022. Die erfolgreiche Octo-Kollektion von Bvlgari geht in ihr zehntes Jahr. Insbesondere die extraflache Finissimo hat sich zu einer Ikone des italienischen Uhrendesigns entwickelt.

Mit ihrer spannenden Verknüpfung von runden und achteckigen Elementen, dem Spiel mit gebürsteten und polierten Flächen und dem Mut zu neuen Dimensionen hat die Bulgari Octo bei ihrer Lancierung vor zehn Jahren für einiges Aufsehen gesorgt. Die Uhren von Bulgari waren bis dahin vorzugsweise rund und trugen den Markenschriftzug auf der Lünette wie die Prägung einer antiken Münze. Nach der Eingliederung der Bulgari-Holding in die LVMH Gruppe (2011) begann jedoch ein neues Kapitel in der Geschichte der noch jungen Uhrenmanufaktur.

Hoher Anspruch

Das charakteristische Achteck in der Octo war ein Vermächtnis des Designers Gérald Genta, dessen Uhrenmarke zusammen mit der Uhrenfabrik von Daniel Roth einige Jahre zuvor unter das Dach der Bulgari-Holding geschlüpft war. Die beiden Spezialitätenateliers im Vallée de Joux bildeten den Nukleus von Bulgari Manufacture, und die Octo symbolisierte das neue Selbstverständnis der Marke. Die extraflache Finissimo darf als Quintessenz der designerischen Tugenden der Octo-Familie angesehen werden. Erst über die Vergrößerung des Gehäusedurchmessers gewinnt das Zusammenspiel der über 100 Sichtkanten seine faszinierende Präsenz, und die Reduzierung der Gehäusehöhe verschiebt die Proportionen in Richtung Fläche. 40 Millimeter Durchmesser mögen nach aktuellen Maßstäben nicht einmal besonders viel sein, aber in der Kombination mit nur 6,4 Millimeter Höhe wirkt die Octo Finissimo wie ein wertvoller, feingliedriger und doch kantiger Armschmuck – für Männer, ganz klar!

Ganz schön flach: Mit der Octo Finissimo hat Bulgari einen Designklassiker der Moderne geschaffen. Das geht aber nur, wenn die Technik mitspielt.

Klare Positionierung

Ermöglicht wird die extreme Dimensionierung durch das extraflache Manufakturkaliber BVL 138 mit seinem in die Werkoberfläche hinein versenkten Mikrorotor aus Platin. Auch die Dimensionen des Uhrwerks gehen in die Fläche: 36,6 Millimeter beträgt sein Durchmesser, seine Höhe nur 2,23 Millimeter. Zusammen mit dem Gehäuse ergibt das ein symbiotisches Ganzes, das sich durch den Glasboden betrachten lässt. Mit einem Verkaufspreis von 13.500 Euro für die abgebildete Version mit blau lackiertem Sonnenschliff-Zifferblatt gibt sich die Luxus-Stahluhr im Reigen der anderen großen Uhrenmarken geradezu bescheiden – eine weitere, vielleicht etwas ungewöhnliche Tugend der Octo Finissimo.

Text: Peter Braun


Mehr zu BVLGARI


Bvlgari Octo Finissimo Ultra
Bvlgari Octo Roma Carillon
Ähnliche Artikel
Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

    Ihr Name:

    Ihre E-Mail-Adresse

    Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


    [recaptcha]

    xxx
    Newsletter-Anmeldung

    * Pflichtfeld

    ** Ja, ich möchte regelmäßig den Newsletter von armbanduhren-online.de, zum Thema Armbanduhren der Heel Verlag GmbH per E-Mail erhalten. Diese Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an armbanduhren@heel-verlag.de oder am Ende jeder E-Mail widerrufen.Durch die Bestätigung des «Eintragen»-Buttons stimme ich zusätzlich der Analyse durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten zur Optimierung und Gestaltung zukünftiger Newsletter zu. Hierfür wird das Nutzungsverhalten in pseudonymisierter Form ausgewertet. Ein direkter Bezug zu meiner Person wird dabei ausgeschlossen. Meine Einwilligungen kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft wie folgt widerrufen: Abmeldelink im Newsletter; Mail an armbanduhren@heel-verlag.de. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.