Bulgari mit fünf Weltrekorden

Schneller, höher... flacher

Teilen
Obwohl Bulgari zu den größten Schmuckproduzenten der Welt zählt, spielen Uhren im Portfolio des Hauses seit einigen Jahren eine zunehmend wichtigere Rolle, und das stärkt die Position der drei großen Schweizer Betriebe von Bulgari. Die kreativen Uhrmacher der Manufaktur Bulgari haben in den letzten Jahren fünf eindrucksvolle Rekorde aufgestellt. In Le Sentier wird nicht nur mit Sekundenbruchteilen, sondern auch mit Millimeterbruchteilen gegeizt.
Uhrwerk Bvlgari
Das Chronographenkaliber BVL 318 verfügt über einen umlaufenden, nabenlosen Ringrotor.

Uhren spielen bei Bulgari seit einigen Jahren eine zunehmend wichtigere Rolle, und das stärkt die Position der Uhrenzentrale in Neuchâtel sowie die Produktionszentren in La Chaux-de-Fonds und Le Sentier. Mit dem Erwerb der Marken Daniel Roth und Gérald Genta samt ausbaufähiger Produktionseinrichtungen haben sich für Bulgari vor einigen Jahren neue Perspektiven aufgetan – zunächst natürlich auf dem Gebiet der Komplikationsuhren.

Seit sich 2011 der Luxusgüterkonzern Louis Vuitton, Moët & Hennessy die Aktienmehrheit an dem italienischen Familienunternehmen gesichert hat, wurde aber auch die Industrialisierung der Uhrenproduktion vorangetrieben. Inzwischen ist Bulgari durch eigenes Fertigen von Gehäusen, Zifferblättern und Uhrwerken – zumindest bei den Herrenuhren – unabhängig von Zulieferern.

Die Erfolge von Bulgari

Chronograph Bulgari
2019: Das flachste Chronographenwerk mit automatischem Aufzug; Octo Finissimo Chronograph GMT (Werkhöhe: 3,3 mm, Gesamt: 6,9 mm)

Besonders stolz ist man bei Bulgari vor allem auf die Konstruktionsabteilung in Le Sentier, wo einige der talentiertesten und ambitioniertesten Ingenieure aus dem Vallée de Joux Bestleistungen am laufenden Band produzieren:

2014: Das flachste Tourbillon

Octo Finissimo Tourbillon (Werkhöhe: 1,95 mm, Gesamt: 5 mm)

2016: Die flachste Minutenrepetition mit automatischem Aufzug

Octo Finissimo Répétition Minutes (Werkhöhe: 3,12 mm, Gesamt: 6,85 mm)

2017: Die flachste Automatikuhr

Octo Finissimo Automatic (Werkhöhe: 2,23 mm Gesamt: 5,15 mm)

2018: Die flachste Automatikuhr

Octo Finissimo Tourbillon Automatic (Werkhöhe: 1,95 mm, Gesamt: 3,95 mm)

2019: Das flachste Chronographenwerk mit automatischem Aufzug

Octo Finissimo Chronograph GMT (Werkhöhe: 3,3 mm, Gesamt: 6,9 mm)

(Bilder siehe unten)

Erstes eigenes Chronographenkaliber

Dieses Jahr gelang der Mannschaft um Chefkonstrukteur Julien Behra ein geradezu sagenhafter Coup: Das erste eigene Chronographenkaliber von Bulgari schockierte die Fachwelt mit Dimensionen, die üblicherweise braven Dreizeiger-Uhrwerken vorbehalten sind. Trotz des automatischen Aufzugs, einer 24-Stunden-Anzeige und des per Krone schrittweise verstellbaren Haupt-Stundenzeigers misst das Schaltrad-Chronographenkaliber in der Höhe nur 3,3 mm!

Der komplette Octo Finissimo Chronograph GMT ist nur 6,9 mm hoch, gemessen vom Deckglas bis zum Bodenglas. Möglich wurde diese Glanzleistung durch geschicktes «Packaging» der Komponenten, wobei der großzügige Durchmesser von 36 mm den Uhrmachern das Arrangement erleichtert haben dürfte.

Allerdings stand ihnen nicht der gesamte Durchmesser zur Verfügung, denn der aus vier Segmenten aufgebaute Aufzugsrotor läuft wie ein Ring am Außenrand des Uhrwerks um und beansprucht den gesamten Spalt zwischen Werk und Gehäuse. Weltrekorde in der Kategorie «flachstes Uhrwerk» haben natürlich ihren Preis, doch selbst der ist im Falle des Octo Finissimo Chronograph GMT ein echter Schocker (für die Konkurrenz): 17.400 Euro kostet der weltweit flachste Automatik-Chronograph in Titan mit Titan-Gliederband.

Text: Peter Braun

Lesen Sie mehr über Bulgari

Design-Inspiration Automobil - Manufaktur-Motoren
Bildergalerie
Ähnliche Artikel
Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

    Ihr Name:

    Ihre E-Mail-Adresse

    Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


    [recaptcha]

    xxx
    Newsletter-Anmeldung

    * Pflichtfeld

    ** Der HEEL Verlag erhebt Ihre Daten zum Zweck des kostenlosen E-Mail-Newsletters. Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Durchführung des Newsletters und des Informationsservice erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 a) DSGVO. Zudem verwenden wir Ihre Angaben zur Werbung für eigene und HEEL-verwandte Produkte. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden. Falls Sie keine Werbung mehr auf dieser Grundlage erhalten wollen, können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Infos zum Datenschutz: ds.heel-verlag.de