Patek Philippe: Neue Twenty-4 Automatik

Mechanik für Frauen

Zeit, viel Zeit hat man sich bei Patek Philippe gelassen, um die Damenuhren Twenty~4 Automatik zu vollenden. Die Neuheiten vereinen die feine Mechanik der Familienmanufaktur mit einer charakteristischen und femininen Ästhetik.
Twenty~4 Automatik von Patek Philippe
Applizierte Goldziffern auf dem Zifferblatt der neuen Twenty~4 Automatik.

Oktober 2018. „Das ist heute eine Revolution“, sagte Thierry Stern, Präsident von Patek Philippe, bei der Präsentation der neuen Damenuhren aus der Uhrenmanufaktur. Denn nach fast 20 Jahren geht die Quarz-Ära der Damenlinie Twenty~4 in ein neues Kapitel über: Mit der Twenty~4 Automatik gibt es nun die sehnsüchtig erwartete Erweiterung der Kollektion um Modelle mit mechanischen Uhrwerken.

Patek Philippe bietet völlig neues Design

Allerdings hat die Neuheit optisch mit der ursprünglichen Twenty~4 nicht allzuviel gemein. Bisher war die Twenty~4 eine Manschettenuhr mit rechteckigem Gehäuse, das direkt in das Armband übergeht. Nun gibt es ein völlig neues Design: die Twenty~4 Automatik mit einem runden 36 Millimeter großen Gehäuse.

Patek Philippe Automatikkaliber 324 S C
Das Patek Philippe Kaliber 324 S C bietet Automatikaufzug, Zentralsekunde und Datum.

Während das Armband an das Schwestermodell erinnert, ist das Zifferblatt völlig neu gestaltet. Es zeigt allerdings eine deutliche Verwandtschaft zu Neuheiten der vergangenen Jahre: Durch die Typographie der Ziffern ähnelt es zum Beispiel der Calatrava Pilot Travel Time. Das Innenleben der Neuheit ist sogar wohlbekannt: Das Kaliber 324 S C arbeitet zum Beispiel in der Nautilus und zeigt die traditionellen Finissierungen wie Genfer Streifen und anglierte Kanten.

Edelstahl oder Roségold mit Diamanten

Die neue Twenty~4  Automatik gibt es in Edelstahl oder in Roségold. Die Lünette auf dem klassischen Gehäuse ist abgeschrägt und mit Diamanten besetzt. Bei der Luxusvariante in Roségold setzt sich der Diamantenbesatz auch auf dem Armband fort; kombiniert ist das mit einem silbergrauen Zifferblatt.

Die Ausführungen in Edelstahl sind mit blauem oder grauem Zifferblatt erhältlich und kosten jeweils 23.470 Euro. In Roségold mit Diamantlünette gibt es ein schokobraunes oder ein silbergraues Zifferblatt zu einem Preis von jeweils 40.810 Euro. Mit insgesamt 469 Diamanten auf Lünette und Armband kostet das Highlight der Kollektion in Roségold 51.010 Euro.

 

Bildergalerie
Ähnliche Artikel
Kommentare
    Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

Ihr Name:

Ihre E-Mail-Adresse

Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


xxx
Newsletter-Anmeldung

* Pflichtfeld

** Ihre Daten werden von der HEEL Verlag GmbH gespeichert, um Ihnen Informationen zukommen zu lassen. Ihnen entstehen weder Kosten noch Verpflichtungen. Sie können sich jederzeit wieder vom Newsletter abmelden und aus dem Postverteiler streichen lassen.