Richard Mille RM UP-01 Ferrari

Das letzte Hundertstel

Teilen
Juli 2022. Die Überraschung ist Richard Mille gelungen: Als erste Uhr für Ferraristi präsentiert der «Godfather of Cool Watches» keinen Chronographen im Tachometerstil mit Karbongehäuse und bunten Gimmicks – solche Uhren gibt es in seiner Kollektion schon zuhauf –, sondern einen uhrmacherischen Leckerbissen, der einen neuen Weltrekord aufstellt.
Weltrekord: Die Richard Mille RMUP-01 Ferrari ist nur 1,75 mm hoch.

Die flachste mechanische Uhr der Welt

Mit einer Gesamthöhe von nur 1,75 mm unterbietet die Richard Mille RM UP-01 Ferrari den letztes Jahr von Bvlgari aufgestellten Rekord der flachsten mechanischen Armbanduhr um fünf Hundertstel Millimeter. Der technische Aufwand, den die Entwickler treiben mussten, um die Bauhöhe des Handaufzugswerks auf 1,18 mm zu begrenzen, ist enorm. So entwickelten sie eine neue Hemmung mit Seitenanker, der auf ein Sicherheitsmesser verzichtet und sich über seinen langen Schaft abstützt, um ein Prellen oder Überspringen des Ankergangs bei Erschütterungen zu verhindern. Bis zu 5000 g soll die Hemmung verdauen – was nach viel klingt, im Grunde aber dem harten Aufschlag der Uhr an einer Tischkante entspricht. Durch die Verwendung einer Titanlegierung für Platine und Brücken bringt das unorthodox geformte Uhrwerk nur 2,82 Gramm auf die Waage.

Mehrteiliges Gehäuse mit Deckel und Boden.

Anders als die bisherigen Rekordhalter verfügt die Ferrari-Uhr über ein komplettes Gehäuse mit Boden und Deckglas, das heißt die Platine dient nicht gleichzeitig als Gehäuseboden. Die rechteckige Schale aus Titan wurde in Zusammenarbeit mit Audemars Piguet entwickelt und trägt nur zwei kleine Saphirgläser von wenigen Zehntelmillimetern Dicke, eines über dem Zifferblatt und eines über der Unruh. Die Zeiger sind ebenfalls auf hauchdünne Saphirgläser aufgedampft und werden von einer Außenverzahnung angetrieben.

Für eine herkömmliche Aufzugswelle reichte die Bauhöhe des Uhrwerks nicht aus, so dass das Kaliber RMUP-01 als «Backwinder» mit zusätzlichem Funktionsdrehschalter (Zeigerstellung/Aufzug) ausgelegt ist. Die beiden Drehelemente sind in Gehäuseboden und Zifferblattdeckel gelagert und werden von vorne bedient.

Der teuerste Ferrari

Das Design der Uhr dürfte manchen Ferrarista überrascht haben, der insgeheim von einer Art Rafael-Nadal-Tourbillon im gebogenen Tonneaugehäuse geträumt hat. Aber die RM UP-01 Ferrari bricht nicht nur technisch, sondern auch optisch mit sämtlichen Codes der Uhrenmarke Richard Mille. Und leider findet sich in der ausgesprochen schlichten Formensprache des ultraflachen Zeitmessers auch keinerlei Querverweis auf das stets hinreißende Design der Sportwagen aus Maranello.

Das lasergravierte «Cavallino» in der rechten unteren Ecke der Zifferblattseite bleibt der einzige Trost für das geschundene Herz des Ferrarista, der schon am Preis der Uhr ordentlich zu knabbern hat: 1,7 Millionen Schweizer Franken (zuzüglich landesüblicher Steuern) kostet die RM UP-01 – dafür bekommt man beim Ferrari-Händler gleich mehrere nagelneue Sportwagen, ohne Feilschen. Die 150 Interessenten, die Richard Mille mit seiner avantgardistischen Ferrari-Uhr anspricht, sind nicht nur uhrentechnisch vorgebildet und überaus anspruchsvoll. Sie sind auch in Sachen Ferrari bestens bestückt, so dass die aktuelle Modellpalette wahrscheinlich keine Verlockungen bietet, die man sich nicht bereits erfüllt hätte.

Text: Peter Braun

Lesen Sie mehr hier über Richard Mille und Ferrari

Cavallino Rampante

Bildergalerie
Ähnliche Artikel
Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

    Ihr Name:

    Ihre E-Mail-Adresse

    Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


    [recaptcha]

    xxx
    Newsletter-Anmeldung

    * Pflichtfeld

    ** Ja, ich möchte regelmäßig den Newsletter von armbanduhren-online.de, zum Thema Armbanduhren der Heel Verlag GmbH per E-Mail erhalten. Diese Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an armbanduhren@heel-verlag.de oder am Ende jeder E-Mail widerrufen.Durch die Bestätigung des «Eintragen»-Buttons stimme ich zusätzlich der Analyse durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten zur Optimierung und Gestaltung zukünftiger Newsletter zu. Hierfür wird das Nutzungsverhalten in pseudonymisierter Form ausgewertet. Ein direkter Bezug zu meiner Person wird dabei ausgeschlossen. Meine Einwilligungen kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft wie folgt widerrufen: Abmeldelink im Newsletter; Mail an armbanduhren@heel-verlag.de. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.