Longines: Master Collection

Mond mit Datum

Teilen
Die Master Collection von Longines vereint einen klassischen Stil mit dem traditionellen Charme des Uhrmacherhandwerks: Nun wird die Linie um Modelle mit Mondphasenanzeige und neuem Uhrwerk erweitert.
Longines Master Collection Mondphase
Klassischer Look: Neuheit der Longines Master Collection mit 42 Millimeter großem Edelstahlgehäuse und silberfarbenem Zifferblatt.

September 2019. Die Master Collection von Longines zeigt seit 2005 die klassische Seite der Uhrenmarke. Doch auch diese wandelt sich, denn die Line wurde immer wieder ergänzt oder erweitert.

Nun wird die Master Collection erneut größer: Longines stellt eine Neuheit mit Mondphasenanzeige vor, die auf einem exklusiven mechanischen Uhrwerk beruht und mit zwei Gehäusegrößen auf den Markt kommt – mit 42 oder 40 Millimetern Durchmesser in Edelstahl. Zudem ist die Neuheit in verschiedenen Farbvarianten erhältlich.

Egal ob silberfarben, Blau oder Schwarz: Blickfang auf dem schlichten und aufgeräumten Zifferblatt ist die Mondphasenanzeige bei 6 Uhr. Sie ist von einem Datumsring umgeben, auf dem ein kleiner Zeiger das Datum markiert. Das passt zur insgesamt traditionellen Ausstrahlung der Uhr, die je nach Zifferblattgestaltung mal mehr mal weniger betont wird.

Longines Master Collection Mondphase
Mit Diamantindexen auf dem Zifferblatt kostet die 40 Millimeter große Uhr 2380 Euro; ohne Diamanten kommt die Neuheit auf 2050 Euro.

Besonders gut zur Geltung kommt der klassische Look durch ein silberfarbenes Zifferblatt mit strukturierter Oberfläche, dem sogenannten „Gerstenkorn-Dekor“. Ein blau lackiertes Zifferblatt und Diamantindexe zeigen hingegen die überaus elegante Seite der Master Collection.

Neues Automatikwerk

Für die Steuerung der Anzeige von Stunden, Minuten, Zentralsekunde und Mondphase mit Datum ist ein ausschließlich für Longines entwickeltes Kaliber verantwortlich. Dabei handelt es sich um das Automatikkaliber L899, bei dem man auf die Kompetenz der Konzernschwester ETA vertraute: Das neue Uhrwerk beruht auf dem ETA A31.L91, das für Longines entsprechend weiterentwickelt wurde.

Die Neuheit gibt es in verschiedenen Zifferblattfarben – Silber, Blau und Schwarz, zudem gibt es die Wahl zwischen Lederarmbändern in der jeweiligen Zifferblattfarbe oder Metallbändern. Mit 42 Millimeter großem Gehäuse kosten die Neuheiten der Master Collection jeweils 2120 Euro.

Auch beim 40 Millimeter großen Modell gibt es keinen Preisunterschied zwischen Metall- und Lederarmband. Hier kann man allerdings wählen zwischen Zifferblättern mit oder ohne Diamantindexen; diese Versionen kosten 2050 Euro beziehungsweise mit Diamanten auf dem Zifferblatt 2380 Euro.

Bildergalerie
Ähnliche Artikel
Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

Ihr Name:

Ihre E-Mail-Adresse

Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


[recaptcha]

xxx
Newsletter-Anmeldung

* Pflichtfeld

** Der HEEL Verlag erhebt Ihre Daten zum Zweck des kostenlosen E-Mail-Newsletters. Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Durchführung des Newsletters und des Informationsservice erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 a) DSGVO. Zudem verwenden wir Ihre Angaben zur Werbung für eigene und HEEL-verwandte Produkte. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden. Falls Sie keine Werbung mehr auf dieser Grundlage erhalten wollen, können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Infos zum Datenschutz: ds.heel-verlag.de