Habring Repetition

Felix' musikalischer Bruder

Teilen
Eine der vielen Schwierigkeiten beim Bau einer Repetitionsuhr ist der Transport des Klangs aus dem Gehäuseinneren nach außen, ohne dass irgendetwas von außen nach innen dringen kann. Wer Geld für eine solche Komplikation ausgibt, erwartet zu Recht ein akustisches Schauspiel.

Die Fünf-Minuten-Repetition von Habring2 klingt laut und vernehmlich.

«Die Schallübertragung funktioniert deshalb sehr gut, weil wir Erkenntnisse aus dem Musik-Instrumentenbau angewandt haben», erläutert Richard Habring.

Die Uhr verfügt über ein Gehäuse aus Titan, das die Repetitionsschläge zwar nicht lauter, aber den Klang etwas heller macht. Zudem ist dieses Gehäuse wasserdicht, trotz der hermetischen Abdichtung des Betätigungsdrückers bei der «10», die normalerweise jede Schallwelle im Keim erstickt.

Die Basis der Technik ist das Manufakturwerk des Einstiegsmodells Felix. Das Repetitionsmodul D90 entstammt der Zusammenarbeit mit dem Spezialisten Dubois-Dépraz im Vallée de Joux. Durch den Aufbau erhöht sich die Werkhöhe auf insgesamt 7,85 Millimeter bei einem Werkdurchmesser von 36 Millimetern.

Felix’ musikalischer Bruder kostet 17.750 Euro.

Ähnliche Artikel
Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

    Ihr Name:

    Ihre E-Mail-Adresse

    Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


    [recaptcha]

    xxx
    Newsletter-Anmeldung

    * Pflichtfeld

    ** Der HEEL Verlag erhebt Ihre Daten zum Zweck des kostenlosen E-Mail-Newsletters. Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Durchführung des Newsletters und des Informationsservice erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 a) DSGVO. Zudem verwenden wir Ihre Angaben zur Werbung für eigene und HEEL-verwandte Produkte. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden. Falls Sie keine Werbung mehr auf dieser Grundlage erhalten wollen, können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Infos zum Datenschutz: ds.heel-verlag.de