2020: Swatch Group macht Minus

28.01.2021
Swatch Group

Der Umsatz der Swatch Group ist im vergangenen Jahr um stattliche 28,7 Prozent zurückgegangen – mit deutlichen Folgen. 2020 schloss der Konzern, zu dem Marken wie Omega, Blancpain, Breguet, Tissot und Longines gehören, mit einem Verlust von 53 Millionen Schweizer Franken ab. Das ist ein herber Absturz für die erfolgsverwöhnte Swatch Group: 2019 konnte der Konzern noch einen Gewinn von 748 Millionen Schweizer Franken verbuchen.

Wachstum im zweiten Halbjahr

Die größten Probleme bereitete laut den soeben veröffentlichen Kennzahlen für 2020 das erste Halbjahr. Im zweiten Halbjahr konnte man bereits wieder wachsen, so heißt im Bericht der Swatch Group: «Der Konzern konnte den Umsatz im 2. Halbjahr gegenüber dem 1. Halbjahr massiv steigern, trotz der staatlich verordneten Covid-19 Maßnahmen in mehreren Ländern. Viele Retailgeschäfte mussten über längere Zeit geschlossen bleiben. Insbesondere die von der Swatch Group betriebenen Geschäfte an den Flughäfen und Reisedestinationen leiden bis heute stark unter den ausbleibenden Touristen.»

Weniger Mitarbeiter

Das hatte laut Swatch Group Auswirkungen auf die Mitarbeiter: «Als Folge der Schließungen von Retailgeschäften, der Situation in Hong Kong SAR sowie des Abbaus der Aktivität von Calvin Klein, verringerte sich der Personalbestand gegenüber dem Vorjahr um -10.2% auf 32 400 Personen.»

Optimistisch für 2021

Dennoch überaus zufrieden ist die Swatch Group mit den Geschäften in China, wo man «nicht nur im 2. Halbjahr, sondern fürs Gesamtjahr mit zweistelligem Umsatzwachstum» abschließen konnte. Daher gibt sich die Konzernleitung optimistisch und erwartet für 2021 einen starken Nachholbedarf des Konsums von Uhren und Schmuck weltweit: «Die Nachfrage wird sich zusätzlich verstärken, sobald die Reisebeschränkungen gelockert oder aufgehoben werden können. Die zahlreichen neuen Produkte der Konzernmarken werden zusätzliche Umsatztreiber für 2021 sein, zum Beispiel die Moonwatch von Omega, die Spirit von Longines oder die sehr nachgefragte Tissot T-Touch Connect Solar. Swatch erfreut sich großer Nachfrage ihrer SwatchPAY! Modelle mit Kreditkartenfunktion.»


Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

    Ihr Name:

    Ihre E-Mail-Adresse

    Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


    [recaptcha]

    xxx
    Newsletter-Anmeldung

    * Pflichtfeld

    ** Der HEEL Verlag erhebt Ihre Daten zum Zweck des kostenlosen E-Mail-Newsletters. Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Durchführung des Newsletters und des Informationsservice erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 a) DSGVO. Zudem verwenden wir Ihre Angaben zur Werbung für eigene und HEEL-verwandte Produkte. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden. Falls Sie keine Werbung mehr auf dieser Grundlage erhalten wollen, können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Infos zum Datenschutz: ds.heel-verlag.de