WERBUNG
September 2020

Chronograph Königsberg von Findeisen

Teilen
Uhrmacherkunst «Made in Germany» Findeisen baut seinen ersten Chronographen zur Erinnerung an die Geschichte der historischen Stadt Königsberg.

Bereits um das Jahr 1255 entstand die historische Stadt Königsberg, welche seit 1946 den Namen Kaliningrad trägt. Die Uhrenmarke FINDEISEN mit Sitz im fränkischen Leesten bei Bamberg, würdigt und ehrt die 691-jährige Geschichte von Königsberg mit ihrem ersten Chronographenmodell.

Königsberg: Erinnerung an eine vergangene Epoche

Findeisen_Model-Koenigsberg

Inspiriert von den Gedanken und der Idee von Karl Ferdinand Findeisen (*1869 in Hertigswalde bei Sebnitz, † 1956 bei Chemnitz) und dessen Sohn Max Findeisen (*1907 in Zschopau, † 1973 in Hannover), entstand die Marke FINDEISEN im Jahr 2017 durch die Initiative von Unternehmens- und Markengründer Martin Zettl, Ur-ur-Enkel des Namensgebers.

Gründend auf der Passion von Karl Ferdinand Findeisen, ist die Geschichte historischer Städte im Baltikum und Ostmitteleuropa fester Bestandteil eines jeden Modells von FINDEISEN.

So wundert es nicht, dass neben dem 3-Zeiger Modell Allenstein mit dem Modell Königsberg eine der größten Städte des ehemaligen Ostpreußens in einem Chronographen, welchen es in zwei verschiedenen Zifferblattvarianten gibt, geehrt wird.

Details mit Hintergrund

Im Hause FINDEISEN wurden für das Zifferblattdesign der Königsberg klassische Genfer Streifen gewählt. Die zeitlose Eleganz verneigt sich vor dem Klassizismus, der in jener historischen Provinz eine wichtige Rolle spielte und für das Modell Königsberg besonders betont wurde. Edle Anmutung, hervorragend dosierte Akzente in Roségold und eine durchweg gute Ablesbarkeit wurden mit einem klassischen und zurückhaltenden, aber dennoch hochwertigen und aus dem Vollen gefrästen Gehäuse, kombiniert. Die fein polierte Lünette, welche mit den Mittelgliedern des Edelstahlbandes optisch verschmilzt, gebürstete Seiten und Dornen, die ebenfalls mit den Außengliedern des geschraubten Stahlbandes eine feine Symbiose ergeben, Saphirgläser oben und unten - beidseitig blau entspiegelt - runden das harmonisch stimmige Design perfekt ab.

Bewährte Werke für den Marktstart

Findeisen_Michael_Brandner Koenigsberg
Schauspieler Michael Brandner fungiert als offizieller Partner von FINDEISEN.

Die Königsberg wird vom bekannten und geschätzten ETA 7750 angetrieben, welches FINDEISEN mit einem auf das Zifferblatt abgestimmten rosegoldplattierten Rotor samt Markenschriftzug veredelt hat. Geschäftsführer Martin Zettl betont, dass es für ihn, den Marktstart und die Marke FINDEISEN keine andere Wahl als die bewährten Schweizer Uhrwerke gab. Wie er aufgrund der eingeschränkten Lieferbarkeit von ETA in Zukunft agieren wird, beantwortet Martin Zettl so: „Solange es keine Alternative aus Deutschland gibt, werden Uhren von FINDEISEN ausschließlich mit Schweizer Werken hergestellt. Wenn nicht (mehr) von ETA, dann vom gleichwertigen und in Teilen weiterentwickelten Pendant aus dem Hause Sellita.“

Durch die markante Lünettenbreite von 4 mm und der daraus resultierenden lichten Weite von 36 mm des Zifferblattes, erscheint der Zeitmesser am Handgelenk weit dezenter als man dies aufgrund seines Durchmessers von 44 mm vermuten würde.

Alle Modelle von FINDEISEN sind im hauseigenen Onlineshop und im kleinen Lädchen von Fertigungsleiter Andreas Wünsche in der Nürnberger Altstadt verfügbar. Die Preise für das Modell Königsberg (Referenz: F-2911), in beiden Zifferblattvarianten, lauten wie folgt: mit Edelstahlband (Faltschließe): € 2875 (€ 2950 ab 1.1.2021), mit Lederband (Doppelfaltschließe) € 2680 (€ 2750 ab 1.1.2021)

Zur Erinnerung an die Geschichte der historischen Stadt Königsberg: der erste Chronograph von FINDEISEN.


Das Kalenderblatt für September 2020 der Chronograph Königsberg von Findeisen

Findeisen-Königsberg Uhr des Monats September 2020


Weitere Informationen finden Sie hier:


Lesen Sie hier mehr über «das Modell Königsberg von Findeisen»

Lesen Sie hier mehr über die «Uhr des Monats»

Bildergalerie
Ähnliche Artikel
Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

Ihr Name:

Ihre E-Mail-Adresse

Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


[recaptcha]

xxx
Newsletter-Anmeldung

* Pflichtfeld

** Der HEEL Verlag erhebt Ihre Daten zum Zweck des kostenlosen E-Mail-Newsletters. Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Durchführung des Newsletters und des Informationsservice erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 a) DSGVO. Zudem verwenden wir Ihre Angaben zur Werbung für eigene und HEEL-verwandte Produkte. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden. Falls Sie keine Werbung mehr auf dieser Grundlage erhalten wollen, können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Infos zum Datenschutz: ds.heel-verlag.de