Mühle ProMare Go Bronze

Final Edition

Teilen
März 2022. Go for Bronze: Die auf 300 Exemplare limitierte «Final Edition» der ProMare Go setzt einen sanft schimmernden Schlusspunkt unter die Erfolgslinie der Glashütter Uhrenmarke Mühle. Gehäusemittelteil und Lünetteninlay bestehen aus Aluminiumbronze – einem Material, das im Schiffsbau für die Fertigung der Propeller verwendet wird und ebenso süß- wie salzwasserbeständig ist.

Die für Bronze charakteristische Patina, die sich im Laufe der Zeit ganz individuell je nach Tragegewohnheiten bildet, schützt das darunter liegende Material vor Salzwasser und anderen Umwelteinflüssen – und macht sie zu einem einzigartigen. Zeitmesser. Einen ersten Eindruck der zukünftigen Patina vermitteln die 60er-Skala und Dreiecksmarkierung des Bronze-Inlays der Drehlünette. Diese werden nach der Gravur speziell behandelt, sodass sich die Patinierung an diesen Stellen schneller vollzieht.

Neben den Sichtflächen des Gehäuses aus Bronze werden Berührungsflächen wie der Gehäuseboden und die verschraubbare Krone sowie der Korpus der beidseitig drehbaren Lünette aus Edelstahl gefertigt. So wird zum einen ein guter Tragekomfort ermöglicht und zum anderen damit die dauerhafte Funktionalität der beweglichen Bauteile sichergestellt, da sie sich bei der Ausdehnung der Bronzepatina nicht verbinden können.

Das Gehäuse insgesamt ist bis 30 bar wasserdicht und mit einem 2,5 Millimeter starken, kratzfesten Saphirglas ausgestattet. Für beste Ablesbarkeit bei Tag und Nacht ist das tiefblaue Zifferblatt mit großen Sportzeigern und applizierten Indizes versehen, die großflächig mit Leuchtmasse belegt sind.

Unter dem Zifferblatt verrichtet ein bewährtes SW 200-1 seinen präzisen Dienst. Den Regeln der Glashütter Uhrmacherkunst entsprechend wird es bei Mühle mit Zierschliffen vollendet und nicht nur mit dem effizienten Mühle-Rotor, sondern auch mit der besonders stoßsicheren, patentierten Spechthals-Feinregulierung ausgestattet. Damit kann es sehr feinfühlig in sechs Lagen reguliert und so eingestellt werden, dass seine Gangwerte zwischen 0 und +8 Sekunden/Tag liegen. Diese Mühle-eigene Reguliervorgabe orientiert sich an der Chronometernorm und soll ein Nachgehen der Uhr verhindern: Denn kein Träger einer Mühle-Uhr soll aufgrund seiner Uhr zu spät kommen.

Apropos zu spät kommen: Interessierte Uhrenfreunde sollten sich sputen, denn die limitierte Edition von nur 300 Exemplaren ist mit Sicherheit rasch ausverkauft, zumal der Preis von 2700 Euro für die «Last Edition» scharf kalkuliert erscheint.


Text: Peter Braun

Mehr über Mühle-Glashütte


Thilo Mühle im Gespräch


Jubiläum Glashütte: Mühle-Glashütte

Ähnliche Artikel
Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

    Ihr Name:

    Ihre E-Mail-Adresse

    Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


    [recaptcha]

    xxx
    Newsletter-Anmeldung

    * Pflichtfeld

    ** Der HEEL Verlag erhebt Ihre Daten zum Zweck des kostenlosen E-Mail-Newsletters. Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Durchführung des Newsletters und des Informationsservice erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 a) DSGVO. Zudem verwenden wir Ihre Angaben zur Werbung für eigene und HEEL-verwandte Produkte. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden. Falls Sie keine Werbung mehr auf dieser Grundlage erhalten wollen, können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Infos zum Datenschutz: ds.heel-verlag.de