Lange 1 Zeitzone «Como Edition»

Hommage an die Schönheit

Der Gewinner der Kategorie «Best of Show» beim diesjährigen Concorso d’Eleganza Villa d’Este am Comer See erhielt für seinen spektakulären Ferrari 335 S von 1958 eine einzigartige handgravierte Lange 1 Zeitzone.
Das schönste Auto am Concorso d'Eleganza an der Villa d'Este: Ein Ferrari 335 S Baujahr 1958.

Ein Ferrari 335 Sport aus dem Jahr 1958 erhielt in diesem Jahr beim Concorso d’Eleganza Villa d’Este den prestigeträchtigen Titel «Best of Show». Sein Besitzer, Andreas Mohringer aus Österreich, bekam als Auszeichnung eine uhrmacherische Rarität: eine eigens für diesen Anlass geschaffene «Como Edition» der Lange 1 Zeitzone aus Weißgold.

Lange-CEO Wilhelm Schmid (zweiter von links) mit dem Gewinnerpaar, Frau Dr. Friederike Hrubesch-Mohringer (links) und Andreas Mohringer (Mitte), Ulrich Knieps, Leiter BMW Group Classic (zweiter von rechts), und Designer Lorenzo Ramaciotti,(rechts).
Als Reverenz an den Austragungsort des Wettbewerbs wird die mitteleuropäische Zeit auf dem drehbaren Städtering dieser Sonderedition nicht wie bei der klassischen Version durch Berlin, sondern durch Como dargestellt. Lange-CEO Wilhelm Schmid überreichte dem strahlenden Gewinner das Unikat mit der Handgravur des Concorso-Wappens auf dem Klappdeckel am 27. Mai 2018 im Rahmen einer Galaveranstaltung im Grand Hotel Villa d’Este.

A. Lange & Söhne ist seit 2012 Partner des renommierten Wettbewerbs für klassische Automobile. In seiner Laudatio verwies Schmid auf die Gemeinsamkeiten zwischen den Sammlern außergewöhnlicher Automobile und Zeitmesser: «Autos und Uhren waren schon immer weit mehr als ihre technischen Merkmale. Hinter jeder Erfindung und jedem Design stehen leidenschaftliche Menschen. Ein Auto oder eine Uhr ist immer auch ein persönliches ästhetisches Statement. Was könnte von daher passender sein, als das schönste Auto mit einer einzigartigen Uhr auszuzeichnen? Die Lange 1 Zeitzone Como Edition ist unsere Anerkennung für die Zeit und die Mühe, die der Besitzer in den Erhalt dieses automobilen Meisterwerks investiert hat.»

50 Teilnehmer präsentierten ihre vierrädrigen Kunstwerke im Park der Villa d’Este
Bildergalerie
Ähnliche Artikel
Kommentare
    Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

Ihr Name:

Ihre E-Mail-Adresse

Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


xxx
Newsletter-Anmeldung

* Pflichtfeld

** Ihre Daten werden von der HEEL Verlag GmbH gespeichert, um Ihnen Informationen zukommen zu lassen. Ihnen entstehen weder Kosten noch Verpflichtungen. Sie können sich jederzeit wieder vom Newsletter abmelden und aus dem Postverteiler streichen lassen.