Hanhart Primus Austrian Air Force

Tu felix Austria!

In der Herstellung von Fliegerchronographen hat die Marke Hanhart aus dem südlichen Schwarzwald eine lange Historie. Die Neuaufstellung des „Kommando Luftstreitkräfte“ im Jahr 2017 bewog das österreichische Bundesheer, mit Hanhart eine limitierte Sonderedition zu gestalten.
Hanhart Primus Austrian Air Force Pilot Limited Edition
Hanhart Primus Austrian Air Force Pilot Limited Edition

Juli 2018. Im Hangar 7 am Salzburger Flughafen wurden die ersten Chronographen der auf 100 Stück limitierten Serie übergeben. Generalmajor Karl Gruber, oberster Befehlshaber der österreichischen Luftstreitkräfte: „Die Uhr ist eine Symbiose aus Technik, Präzision und Liebe zum Detail – eigentlich wie bei uns bei den Fliegern.“ Die Primus Austrian Air Force Pilot verkörpert die charakteristischen Eigenschaften von beiden Seiten und vereint diese zu einem perfekten Flugbegleiter für Piloten.

Felix Wallner (Hanhart) und Generalmajor Karl Gruber bei der Übergabe der Uhr mit der Nummer 1.
Felix Wallner (Hanhart) und Generalmajor Karl Gruber bei der Übergabe der Uhr im Hangar 7 am Salzburger Flughafen

Der neue Zeitmesser aus dem Hause Hanhart ist auf 100 Stück limitiert und wird in jeweils drei verschiedenen Gehäuse- und Armbandvarianten angeboten. Der Chronograph kann in einem Edelstahlgehäuse, mit einem matt sandgestrahlten Edelstahlgehäuse und mit einem schwarz DLC-beschichteten Edelstahlgehäuse bestellt werden.

Als Bandvarianten werden Kalbsleder, vulkanisiertes Kautschuk und Canvas (Textil) mit einer Faltschließe aus Edelstahl angeboten. An der Limitierung ändert die Wahl von Gehäuse und Band nichts – jede Seriennummer wird nur einmal produziert.

Das Zifferblatt trägt bei der „6“ das prägnante Wappen der Luftstreitkräfte, wobei der Adler als Applik auf der österreichischen Flagge aufgebracht ist. Viele Details wie Federn und Krallen sind auch nur mit Adleraugen oder unter Zuhilfenahme einer Lupe erkennbar.

Die hell lumineszierenden Ziffern und Indexmarken bilden zusammen mit den roten Hanhart-Details einen deutlichen Kontrast zum schwarzen Grunddesign des Chronographen und tragen dadurch zur guten Ablesbarkeit bei.

Die unverwechselbare kannelierte Lünette mit rotem Indexpunkt, die typische „Bicompax“-Ziffernblattanordnung und nicht zuletzt der rote Drücker aus eloxiertem Aluminium spiegeln die typischen Hanhart-Merkmale wider. Flexible Bandanstöße sorgen trotz der markanten Größe von 44 mm Durchmesser und 15 mm Höhe für einen angenehmen Tragekomfort am Handgelenk.

Bildergalerie
Ähnliche Artikel
Kommentare
    Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

Ihr Name:

Ihre E-Mail-Adresse

Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


xxx
Newsletter-Anmeldung

* Pflichtfeld

** Ihre Daten werden von der HEEL Verlag GmbH gespeichert, um Ihnen Informationen zukommen zu lassen. Ihnen entstehen weder Kosten noch Verpflichtungen. Sie können sich jederzeit wieder vom Newsletter abmelden und aus dem Postverteiler streichen lassen.