Neues Unruh-Material: Nivachron

30.08.2018
Die Swatch Group hat zusammen mit Audemars Piguet ein neues Material für Unruhspiralen entwickelt. Die paramagnetische Titan-Legierung wird unter dem Markennamen «Nivachron» geführt. Sie ist prädestiniert für den Einsatz in der nächsten Generation magnetfeldresistenter Automatikwerke und könnte die derzeit verwendeten Silizium-Spiralen komplementieren oder gar ersetzen. In der Tat wurde die komplexe Legierung nämlich speziell dafür konzipiert, die Widerstandskraft der Uhren gegen Magnetfelder zu optimieren. Die Spiralfeder aus Nivachron ermöglicht eine beträchtliche Verringerung der Auswirkungen eines Magnetfeldes auf die Ganggenauigkeit der Uhr (je nach Kaliber um einen Faktor von 10 bis 20). Außerdem ist sie äußerst widerstandsfähig gegenüber Temperaturschwankungen und verfügt über eine ausgezeichnete Stoßfestigkeit. Magnetfelder sind allgegenwärtig und können mechanische Uhrwerke stark beeinträchtigen. Sie verändern die Ganggenauigkeit einer Uhr und können sie in bestimmten Fällen sogar zum Stillstand bringen.

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

Ihr Name:

Ihre E-Mail-Adresse

Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


xxx
Newsletter-Anmeldung

* Pflichtfeld

** Ihre Daten werden von der HEEL Verlag GmbH gespeichert, um Ihnen Informationen zukommen zu lassen. Ihnen entstehen weder Kosten noch Verpflichtungen. Sie können sich jederzeit wieder vom Newsletter abmelden und aus dem Postverteiler streichen lassen.