Hanhart 417 ES 39 mm

Kleine Schwester

Teilen
November 2021. Die Wiederauflage des Kult-Chronographen 417 ES von Hanhart war 2020 ein großer Erfolg. Puristen kritisierten die Proportionen – nun gibt es den Fliegerchronograpen mit authentischen 39 mm Durchmesser. Das Modell trägt den Spitznamen «Red Lion» und ist auf 150 Exemplare limitiert.
Hanhart 417 ES 39 mm

Robustheit, Zuverlässigkeit und Ablesbarkeit. Nach diesen drei Kriterien baute Hanhart ab Mitte der 1950er Jahre den ersten Flieger-Chronographen der Bundeswehr mit der Referenz 417. Fast zehn Jahre belieferte Hanhart die deutschen Streitkräfte mit dem Chronographen, bis sich die Marke 1963 auf den Bau von Handstoppuhren konzentrierte. Die wenigen noch erhaltenen Exemplare der ursprünglichen Referenz 417 haben sich seitdem zu den begehrtesten Vintage-Chronographen aus Deutschland entwickelt.

Hanhart setzte bei der 417 das hauseigene Kaliber 42 ein, welches ein Nachfolger des Kaliber 41 war. Die Weiterentwicklung hatte statt des asymmetrischen Drückerabstands eine gleichmäßige Anordnung zwischen Krone und Drückern. Es gab zwei verschiedene Ausführungen: Beim Typ 417 war das Gehäuse aus mattverchromtem Messing gefertigt und trug einen gedrückten Edelstahlboden. Der Typ 417 ES hatte das gleiche Werk und den gleichen Zifferblattaufbau, aber ein Edelstahlgehäuse. «ES» steht demnach für Edelstahl.

Hanhart 417 ES 39 mm

Die auf 150 Stück limitierte Hanhart 417 ES «Red Lion» greift den Originaldurchmesser von 39 mm wieder auf und ist dadurch auch für kleinere Handgelenke geeignet. Durch das Handaufzugswerk hat die Uhr trotz des stark bombierten Saphirglases eine Bauhöhe von nur 13,3 mm. Als typisches Stilmerkmal einer Hanhart rotiert die kannelierte Lünette in beide Richtungen stufenlos. Ihre rote Positionsmarkierung erinnert ebenso an das historische Vorbild der 1950er Jahre wie die Ziffern und Schriftfonts auf dem Zifferblatt mit dem historischen Logo.

Hanhart 417 ES 39 mm

Als Antrieb fungiert das Sellita-Kaliber SW510 M, die Handaufzugsversion des Valjoux-Klons mit symmetrischem Zifferblattaufbau (ohne Stundenzähler). Die neue Hanhart 417 ES ist ab sofort für 1940 Euro erhältlich.

Text: Peter Braun

Mehr über Hanhart


Hanhart #FliegerFriday Chronograph


Made in Germany, Gütenbach: Hanhart

Bildergalerie
Ähnliche Artikel
Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

    Ihr Name:

    Ihre E-Mail-Adresse

    Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


    [recaptcha]

    xxx
    Newsletter-Anmeldung

    * Pflichtfeld

    ** Der HEEL Verlag erhebt Ihre Daten zum Zweck des kostenlosen E-Mail-Newsletters. Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Durchführung des Newsletters und des Informationsservice erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 a) DSGVO. Zudem verwenden wir Ihre Angaben zur Werbung für eigene und HEEL-verwandte Produkte. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden. Falls Sie keine Werbung mehr auf dieser Grundlage erhalten wollen, können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Infos zum Datenschutz: ds.heel-verlag.de