Fortis Marinemaster M-40 / M-44

Tauchfähige Toolwatch

Teilen
Oktober 2021. Nach den Kollektionen Flieger und Cosmonauts aktualisiert Fortis nun auch die Marinemaster, die es in zwei Kalibern gibt und zwar größen- und uhrwerkstechnisch. Die wasserdichten Varianten richten sich an alle Outdoor-Abenteurer.

Das Video zeigt unter anderem das Fortis-Lock-System, mit dem die Lünette der Marinemaster sicher arretiert werden kann.

Zwei Varianten: M-40 und M-44

Die Fortis Marinemaster geht ähnlich wie die Flieger-Kollektion mit verschiedenen Varianten und Qualitätsstufen an den Start. Während die Modelle M-40, mit Durchmesser von 40 mm und Automatikwerk von Sellita, dem SW-200 (UW-30 bei Fortis) mit Glucydur-Unruh ausgestattet sind, arbeitet im Premiummodell – der 4 mm größeren M-44 das ebenfalls automatische «WERK 11» von Kenissi. Es ist dem UW-30 unter anderem durch die COSC-Zertifizierung als Chronometer und einer längeren Gangreserve von 70 gegenüber 38 Stunden überlegen ist.

Die graue M-40-Variante heißt «Rockstone Grey».
Die graue M-40-Variante heißt «Rockstone Grey».
Fortis Marinemaster M-40 Woodpecker Green
Fortis Marinemaster M-40 Woodpecker Green.

Design und Funktionen

Alle Varianten bieten eine Datumsanzeige, die neben einem angeschnittenem Index-Strich auf der 3-Uhr-Position liegt, sowie ein eigenständiges Gehäusedesign, mit Druckfestigkeit bis 50 bar (500 m), verborgenen und verschraubten Bandanstößen und einer beidseitig (!) drehbaren Lünette.

Um dennoch ein versehentliches Verstellen, der für Taucher sehr wichtigen Drehlünette, zu verhindern verfügt die Marinemaster über ein neues und patentiertes System zum Feststellen derselben. An einer zusätzlichen Krone, die sich auf der 10-Uhr-Position verhindert, lässt sich die gefräste und ausgelegte 60er-Skala sicher arretieren. Bei der Zifferblattgestaltung war Fortis auf der Suche nach einem besonderen Muster, welches Reliefartig eingeprägt werden sollte. Man entschied sich Schlussendlich für das «O» in der Typografie des Markenlogos von Fortis und fügte es durch Wiederholung wie ein Waffel- oder Hufnagelmuster zusammen.

Fortis-Marinemaster-M-44
Fortis Marinemaster M 44

Über den, mit blauer SuperLuminova belegten Index-Strichen und Zeigern schützt ein Saphirglas das Innere, diesen Job erledigt auf der Unterseite ein, mit Lasergravur verzierter Massivboden, der wie sämtliche anderen Stahlkomponenten der Marinemaster aus recyceltem Stahl hergestellt wurde.

Ausstattung und Verfügbarkeit

Fortis-Marinemaster-M-44-Krone
Die Schraubkrone wird zusätzlich durch Schutzflanken gesichert.

Die vier Varianten der Marinemaster M-40 in grau, grün, hellblau und weiß kommen auf einen Preis von 2950 Euro, die größere Variante vom Typ M-44 ist als einzige mit Technik von Kenissi ausgestattet und mit 4250 Euro entsprechend teurer. Bei den angegebenen Preisen handelt es sich um den Einstiegspreis am Kautschukband. Für das ebenfalls erhältliche Massivarmband werden zusätzliche 350 Euro fällig.

Text: Tobias Schaefer


Lesen Sie mehr über Fortis


Fortis Flieger F-39, F-41 und F-43 Triple-GMT


Fortis Cosmonauts Chronograph AMADEE-20

Bildergalerie
Ähnliche Artikel
Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

    Ihr Name:

    Ihre E-Mail-Adresse

    Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


    [recaptcha]

    xxx
    Newsletter-Anmeldung

    * Pflichtfeld

    ** Der HEEL Verlag erhebt Ihre Daten zum Zweck des kostenlosen E-Mail-Newsletters. Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Durchführung des Newsletters und des Informationsservice erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 a) DSGVO. Zudem verwenden wir Ihre Angaben zur Werbung für eigene und HEEL-verwandte Produkte. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden. Falls Sie keine Werbung mehr auf dieser Grundlage erhalten wollen, können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Infos zum Datenschutz: ds.heel-verlag.de