MCH Group zum BASELWORLD-Exit von Rolex und Patek

15.04.2020
Da war die Welt noch in Ordnung: Michel Loris-Melikoff, Managing Director Baselworld, bei der Abschlusspressekonferenz der Messe 2019

Die MCH Group, Veranstalter der BASELWORLD, äußert sich nun zur Absage von Rolex, Patek Philippe, Chopard, Chanel und Tudor. In einer Pressemitteilung spricht man von «großer Überraschung», «Bedauern» und von «vorgeschobenen Argumenten».

Die Stellungnahme kommt einen Tag nach der Bekanntgabe, dass die prestigeträchtigen Aussteller künftig nicht mehr zur BASELWORLD kommen werden. In ihrer Pressemitteilung weist die MCH Group die Vorwürfe der Abtrünnigen von sich. Rolex, Patek Philippe, Chopard, Chanel und Tudor hatten in einer gemeinsamen Erklärung die Absage mit einer «ganze Reihe einseitiger Entscheidungen, die durch das BASELWORLD-Management ohne Rücksprache getroffen wurden» begründet. Als Beispiele nennen sie «die Verschiebung der Uhrenmesse auf Januar 2021 sowie die Unfähigkeit, die Bedürfnisse und Erwartungen der Marken zu erfüllen».

Über diese Aussagen zeigt man sich bei der MCH Group überrascht: «Der neue Termin für die notwendige Verschiebung der BASELWORLD 2020 ist gemeinsam mit führenden Ausstellern definiert worden. Die jetzt abwandernden Unternehmen – inklusive Rolex – haben sich für die Verschiebung in den Januar 2021 ausgesprochen. Sie sind zudem im Ausstellerkomitee vertreten, in dem die künftige Vision der BASELWORLD mehrmals diskutiert worden und auf positive Resonanz gestoßen ist, was sich auch in unzähligen Einzelgesprächen gezeigt hat.»

Seit längerem vorbereitet?

Weiter beklagt der BASELWORLD-Veranstalter, dass die Absicht einer Abwanderung nach Genf nie erwähnt worden sei. «Die MCH Group muss daraus schließen, dass die entsprechenden Pläne seit längerer Zeit vorbereitet worden sind und die Diskussionen über die finanzielle Regelung der Absage der BASELWORLD 2020 nun als Argument vorgeschoben werden.»

Wie es nun weitergeht? Bei dem Messeveranstalter gibt es auf jeden Fall Gesprächsbedarf. Dazu heißt es in der Pressemitteilung: «Die MCH Group wird in den nächsten Wochen über die Weiterführung der BASELWORLD und die Investitionen in ihre langfristig ausgerichtete Weiterentwicklung entscheiden.»

Die Hintergründe:

Rolex, Patek und Chopard verlassen BASELWORLD

Update: Auch die LVMH-Group verlässt die Baselworld

Lesen Sie hier über die Entscheidung von Bulgari, Hublot, Zenith und TAG Heuer


Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

Ihr Name:

Ihre E-Mail-Adresse

Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


[recaptcha]

xxx
Newsletter-Anmeldung

* Pflichtfeld

** Der HEEL Verlag erhebt Ihre Daten zum Zweck des kostenlosen E-Mail-Newsletters. Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Durchführung des Newsletters und des Informationsservice erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 a) DSGVO. Zudem verwenden wir Ihre Angaben zur Werbung für eigene und HEEL-verwandte Produkte. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden. Falls Sie keine Werbung mehr auf dieser Grundlage erhalten wollen, können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Infos zum Datenschutz: ds.heel-verlag.de