A. Lange & Söhne: 25 Jahre Lange 1

Das blaue Wunder

Teilen
Lange 1 Jubiläumsedition von A. Lange & Söhne
Aus der Jubiläumsedition zum 25-jährigen Jubiläum: Lange 1, die seit 1994 äußerlich fast unverändert gefertigt. Im Inneren arbeitet das 2015 eingeführte Handaufzugskaliber L121.1.

Januar 2019. Der 24. Oktober 1994 ist das wichtigste Datum in der jüngeren Geschichte von A. Lange & Söhne. An diesem Tag präsentierten Unternehmensgründer Walter Lange und sein Partner Günter Blümlein im Dresdner Residenzschloss die vier ersten Armbanduhren nach der Neugründung, darunter die Lange 1. Die dezentrale Aufteilung ihres Zifferblatts löste Diskussionen aus, ihre technischen Besonderheiten wie Großdatum und Doppelfederhaus sorgten für Begeisterung.

Als erste Uhr nach der Wiedergründung der Marke A. Lange & Söhne wurde die Lange 1 in den vergangenen 25 Jahren zu einer unbestrittenen Ikone. Deshalb feiert die Manufaktur das Jubiläum der vielfach prämierten Uhr mit der auf 250 Exemplare limitierten Weißgold-Edition «25th Anniversary» mit einem tiefblau bedruckten Argenté-Zifferblatt, blauen Datumsziffern, einem Klappboden mit der Gravur des Lange-Stammhauses und einem handgravierten Unruhkloben mit gebläuten Linien.

Auftakt der Jubiläumskollektion

An die gelungene Wiederbelebung der Traditionsmarke erinnert im Jubiläumsjahr 2019 eine Kollektion von verschiedenen Modellen in Weißgold. Ihre gemeinsamen Kennzeichen sind ein Zifferblatt aus massivem Silber mit tiefblau gedruckten Ziffern und Stundenmarkern, blaue Datumsziffern sowie ein farblich abgestimmtes blaues Alligatorlederband mit grauer Kontrastnaht.

Lange 1 Jubiläumsedition von A. Lange & Söhne
Verzierter Gehäuseboden der Lange 1: Er lässt sich aufklappen und enthüllt ein unter Glas geschütztes Handaufzugswerk.

Den Auftakt der «25th Anniversary»-Reihe macht die hier gezeigte Lange 1, die seit 1994 äußerlich fast unverändert gefertigt wird. Die technische Evolution zeigt sich jedoch im Uhrwerk. Das 2015 eingeführte Handaufzugskaliber L121.1 verfügt über eine exakt springende Großdatumsanzeige und eine frei schwingende Lange-Unruhspirale, die in Verbindung mit einer großen Exzenterunruh für optimale Gangwerte sorgt.

Wie schon das erste Lange-1-Kaliber L901.0 hat das aufwendig von Hand finissierte Uhrwerk ein Doppelfederhaus für 72 Stunden Gangreserve unter seiner Dreiviertelplatine mit acht verschraubten Goldchatons. Der Unruhkloben trägt eine ganz besondere Gravur: das Großdatum mit der Zahl 25 als Symbol für das 25-jährige Jubiläum. Die von Hand ausgeführten Linien des neuen Gravurmusters sind erstmals gebläut und kommen damit besonders gut zur Geltung.

Ein weiteres Charakteristikum der auf 250 Exemplare limitierten Uhr ist ihr gravierter Klappboden aus massivem Weißgold. Die Gravur zeigt das 1873 eingeweihte Lange-Stammhaus, die Namen von Walter Lange und Günter Blümlein sowie den als Reliefgravur ausgeführten Schriftzug «25 JAHRE LANGE 1». Die Preisempfehlung liegt in Deutschland bei 43.700 Euro. (pb)

Lesen Sie alles über die Entwicklung der Lange 1 in unserem Hintergrundbericht
Bildergalerie
Ähnliche Artikel
Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

Ihr Name:

Ihre E-Mail-Adresse

Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


[recaptcha]

xxx
Newsletter-Anmeldung

* Pflichtfeld

** Der HEEL Verlag erhebt Ihre Daten zum Zweck des kostenlosen E-Mail-Newsletters. Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Durchführung des Newsletters und des Informationsservice erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 a) DSGVO. Zudem verwenden wir Ihre Angaben zur Werbung für eigene und HEEL-verwandte Produkte. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden. Falls Sie keine Werbung mehr auf dieser Grundlage erhalten wollen, können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Infos zum Datenschutz: ds.heel-verlag.de