Roger Dubuis Excalibur Spider Huracan

Festival of Speed

Teilen
Juli 2022. Roger Dubuis ist durch die Partnerschaften mit der Lamborghini-Rennabteilung «Squadra Corse» und dem exklusiven Formel-1-Reifenlieferant Pirelli bereits eng mit dem Motorsport verbandelt. Nun besiegelt eine weitere Sonderserie des Excalibur Spider Huracan das Engagement.

Das Goodwood Festival of Speed auf der Rennstrecke am Landsitz des Duke of Richmond, früher Earl of March, lockt jedes Jahr Zigtausende motorsportbegeisterte Besucher in den Süden Englands. Die Veranstaltung hat sich über die letzten zehn Jahre zum internationalen Mega-Event entwickelt, was sicherlich nicht zuletzt der hohen Promi-Dichte in Fahrerlager und Drivers‘ Club geschuldet ist. Wenn Charles Gordon-Lennox (der «Duke») ruft, kommen sie alle: ehemalige Formel-1-Weltmeister und rüstige Grand-Prix-Sieger, aktuell erfolgreiche Motorradrennfahrer, Renn- und Rallyepiloten, sowie Stars und Berühmtheiten aus Musik, Film und Fernsehen, denen ein besonderes Faible für schnelle Autos und Motorräder nachgesagt wird. Mindestes zwei Exemplare jeder nur erdenklichen Motorsportart, vom Top Fuel Dragster bis zum historischen Formelrennwagen bilden ein gigantisches Starterfeld, das im Wesentlichen zur Erbauung des Publikums einmal die Startgerade der privaten Rennstrecke hinunterbraust. Die spektakulärsten Konstruktionen stürmen die nahe gelegene, ebenfalls private, Bergrennstrecke hinauf, wobei heuer ein Hypersportwagen mit Elektroantrieb einen neuen Rekord aufstellte – mit einer Zielgeschwindigkeit von weit über 250 km/h. Zum Vergleich: Der alte Rekord war mit einem Formel-1-Rennwagen aufgestellt worden ...

Excalibur Spider Huracán Monobalancier

Roger Dubuis übernahm die Patenschaft und die platonische Rolle des Zeitnehmers – natürlich wird trotz der herrschaftlichen Atmosphäre des Landsitzes auch in Goodwood die Zeit mit modernstem digitalem Equipment gemessen – und feiert das Engagement mit einer Sonderserie der Excalibur Spider Huracán Monobalancier vorzustellen. Der für ein Leben auf der Überholspur konzipierte neue Zeitmesser zeichnet sich durch «eine kühne Mischung aus Hypermaterialien und Hypermechanismen» aus, wie es in der Pressemitteilung des Genfer «Hyperwatchmakers» heißt.

Im Klartext handelt es sich dabei um ein Automatikwerk, das auf eine herkömmliche Uhrwerkplatine verzichtet und stattdessen durch eine grafisch gestaltete Architektur aus Brücken und Kloben maximale Transparenz in die – eher konventionelle – Technik bringt. Das Manufakturkaliber RD630 verfügt über zwei Federhäuser, die von einem Aufzugsrotor im Stil einer Sportwagenfelge aufgezogen werden und eine Gangautonomie von 60 Stunden bereitstellen. Der Werkdurchmesser beträgt 35 mm bei 7,78 mm Höhe, sein «Herz» (die um 12° zur Werkebene geneigte Unruh) schlägt mit 28.800 A/h. Das 45-mm-Gehäuse ist aus MCF (Mineral Composite Fibre) gefertigt, einem gesinterten Faserwerkstoff, der sich durch geringes Gewicht und hohe Schlagzähigkeit auszeichnet. Ein Stützring aus Titan verleiht der Struktur zusätzliche Stabilität. 64.000 Euro kostet die Excalibur Spider Huracán Monobalancier, die ursprünglich aus der Kooperation mit Lamborghini Squadra Corse entstand, und fügt sich damit nahtlos in das Preisgefüge der exklusiven Rennfahrzeug auf dem Goodwood Festival of Speed ein.

Text: Peter Braun

Ähnliche Artikel
Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

    Ihr Name:

    Ihre E-Mail-Adresse

    Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


    [recaptcha]

    xxx
    Newsletter-Anmeldung

    * Pflichtfeld

    ** Ja, ich möchte regelmäßig den Newsletter von armbanduhren-online.de, zum Thema Armbanduhren der Heel Verlag GmbH per E-Mail erhalten. Diese Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an armbanduhren@heel-verlag.de oder am Ende jeder E-Mail widerrufen.Durch die Bestätigung des «Eintragen»-Buttons stimme ich zusätzlich der Analyse durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten zur Optimierung und Gestaltung zukünftiger Newsletter zu. Hierfür wird das Nutzungsverhalten in pseudonymisierter Form ausgewertet. Ein direkter Bezug zu meiner Person wird dabei ausgeschlossen. Meine Einwilligungen kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft wie folgt widerrufen: Abmeldelink im Newsletter; Mail an armbanduhren@heel-verlag.de. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.