UHR DES JAHRES 2018

WAHLPARTY

Am Abend des ersten Publikumstages der BASELWORLD 2018 feierten wir die 25. Prämierung der «Uhr des Jahres», gewählt von Ihnen, den Lesern von ARMBANDUHREN und der WELT am SONNTAG sowie der angeschlossenen Medien. Im Saal Sydney des Kongresszentrums der Messe Basel traf sich die Fachwelt zur Preisverleihung und Ehrung der Uhren-Persönlichkeit des Jahres.

Lokaltermin auf der BASELWORLD. Zum 25. Mal kamen am Abend des ersten Tages der Schweizer Weltmesse für Uhren und Schmuck – traditionell ein Donnerstag – Uhrenhersteller, Distributeure, Uhrmacher, Marketing-Fachleute, Werber und Journalisten zur Diskussion der Impressionen und Einschätzungen nach der ersten Sichtung des Angebots zusammen. Die Atmosphäre der Einladung war entspannt, fast familiär, denn die meisten der anwesenden Gäste kamen nicht zum ersten Mal zu «unserer» Preisverleihung – das heißt, eigentlich ist es ja Ihre Preisverleihung, denn die «Uhren des Jahres» werden traditionell von den Lesern gewählt.

Seit drei Jahren werden in Basel nicht nur die Favoriten in den Kategorien «Klassische Uhr des Jahres» und «Sportliche Uhr des Jahres» gekürt, sondern auch die von einer Fachjury prämierten Trendsetter – Damenuhren und Herrenuhren – vorgestellt. Außerdem vergibt die Jury die begehrte Auszeichnung der «Grande Complication» an die bemerkenswerteste technische und kulturelle Neuentwicklung des vergangenen Uhren-Jahres und zeichnet die Uhren-Persönlichkeit des Jahres für ihre Verdienste rund um die Uhrenwelt aus.

 

25 JAHRE ERFOLGREICHES PUBLIZIEREN

Uwe Ahrendt, Mitgeschäftsführer und Produktionschef von Nomos, nahm eine weitere Trophäe mit nach Glashütte: Die Nomos Tangente neomatik 39 wurde von den Lesern zur «Klassischen Uhr des Jahres 2018» gewählt.

Nachdem im Saal ein wenig Ruhe eingekehrt war, eröffnete Verleger Franz-Christoph Heel die Veranstaltung mit einem kurzen Rückblick auf die vergangenen 25 Jahre «Uhr des Jahres» und lud fast die gesamte Redaktions- und Verlagsmannschaft von ARMBANDUHREN auf die Bühne. Einer fehlte indes in der Reihe: Unser langjähriger stellvertretender Chefredakteur Gerd Claußen war wenige Wochen vor der Messe verstorben, doch die Reaktion der Gäste machte klar, dass ihn alle in lebhafter Erinnerung behalten – schließlich war «unser Gerd» als Uhrmacher und Journalist ein Urgestein der deutschen Uhrenbranche.

Dr. Ulf Poschardt führte die Zuhörer mit einer weltmännischen Rede über die Zusammenhänge von Kultur, Wirtschaft, Politik und Journalismus zurück ins Thema des Abends. Der stellvertretende Chefredakteur der WELT übergab die Bühne zur Moderation des Wahlergebnisses an Jurypräsident Peter Braun, jedoch nicht ohne zuvor Dr. Philipp Cassier für seinen unermüdlichen Einsatz als Uhren-Experte im Auftrag der WELT-Gruppe gedankt zu haben.

 

PERSÖNLICHKEITEN UND KOMPLIKATIONEN

Die erste Auszeichnung des Abends ging an den Genfer Uhrenkonstrukteur Jean-Marc Wiederrecht, der seit Jahrzehnten hinter den Kulissen der Haute Horlogerie die faszinierendsten Mechanismen ertüftelt und nicht selten auch in seiner Firma Agenhor produziert und montiert. Zu seinen Kunden gehören bzw. gehörten neben Hermès, Cartier, Roger Dubuis, Van Cleef & Arpels und Fabergé auch zahlreiche große Häuser, die an dieser Stelle lieber nicht erwähnt werden möchten. Ein von Jan Lehmhaus betreutes filmisches Portrait brachte den sympathischen Uhren-Poeten dem staunenden Publikum etwas näher. Als Uhren-Persönlichkeit des Jahres 2018 wurde Jean-Marc Wiederrecht rechtzeitig vor seinem Rückzug aus dem Tagesgeschäft eine verdiente Ehre zuteil.

WELT-Chefredakteur Dr. Ulf Poschardt würdigte die Verdienste seines Uhrenspezialisten Dr. Philip Cassier.
Silvie Thost von Chanel Deutschland nahm die Auszeichnung der Chanel Première Camélia Squelette als Trendsetterin 2018 entgegen.
«Grande Complication» des Jahres 2018 wurde die Grande Sonnerie von Greubel Forsey, in den Augen der neunköpfigen Jury ein unterschätztes Meisterwerk von einer schon sehr lange auf allerhöchstem Niveau operierenden Sammlermarke. Inga Griese (ICON), Sabine Blüm (Heel Verlag), Lorraine Haist (WELT), Iris Wimmer-Olbort (ARMBANDUHREN), Dr. Philipp Cassier (WELT), Jan Lehmhaus (freier Uhren-Journalist), Frank-Michael Müller (Responsio), Ulf Poschardt (WELT) und Peter Braun (ARMBANDUHREN) verliehen darüber hinaus die Titel «Trendsetter des Jahres 2018» in der Kategorie Herrenuhren an die Bulgari Octo Finissimo und in der Kategorie Damenuhren an die Chanel Première Camélia Squelette.

 

DIE LESER HABEN GEWÄHLT

Mit großer Spannung erwartet wurde wie immer das Ergebnis der Leserwahl, die seit einigen Jahren sowohl einer klassischen Armbanduhr als auch einer sportlichen Armbanduhr den Titel «Uhr des Jahres» zuerkennt. Der Geschmack der Leser von ARMBANDUHREN und WELT am SONNTAG hat sich im letzten Vierteljahrhundert stets über längere Zeiträume weiterentwickelt, und so war Moderator Peter Braun wenig verwundert darüber, bei der Sportlichen Uhr des Jahres wie schon im Vorjahr ein Modell aus der Kollektion von Breitling – den Navitimer Rattrapante – und als Klassische Uhr des Jahres den Dauerbrenner Tangente von NOMOS Glashütte, diesmal die «große» Tangente Neomatik mit 39 mm Gehäusedurchmesser, auszuzeichnen.

Nach der Präsentation der Preisträger und den Gratulationen an die Vertreter der Herstellerfirmen, die neben der Urkunde auch eine Gemäldeminiatur von Künstler Steffen Imhof in Empfang nehmen durften, wandten sich die Gäste wieder ihren Gesprächspartnern zu und genossen den Gedankenaustausch im Kollegenkreis beim ungezwungenen Get-together. Die Erosion der Ausstellerzahlen auf der BASELWORLD und das infrage gestellte Konzept der klassischen Ordermesse, aber auch die seit dem Weihnachtsgeschäft stark angezogenen Verkaufszahlen in Europa, Asien und den USA boten jede Menge Gesprächsstoff.

Text: Peter Braun
Bilder: Jürgen Jeibmann
Artwork: Steffen Imhof
Bildergalerie
Ähnliche Artikel
Kommentare
    Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

Ihr Name:

Ihre E-Mail-Adresse

Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


[recaptcha]

xxx
Newsletter-Anmeldung

* Pflichtfeld

** Ihre Daten werden von der HEEL Verlag GmbH gespeichert, um Ihnen Informationen zukommen zu lassen. Ihnen entstehen weder Kosten noch Verpflichtungen. Sie können sich jederzeit wieder vom Newsletter abmelden und aus dem Postverteiler streichen lassen.