Trendsetter 2018

Flach und Elegant

Es gab eine Zeit, da orientierte sich der Wert einer Armbanduhr daran, wie dünn ihr Uhrwerk war bzw. wie flach sich die ganze Uhr ans Handgelenk schmiegte.

Bei unserer Wahlparty hatten wir gerade die Bulgari Octo Finissimo als flachste Uhr der Welt zum Trendsetter 2018 gekürt, da unterbot die Manufaktur den eben aufgestellten Rekord um ein paar weitere Zehntelmillimeter – und packte gleich noch ein Fiegendes Tourbillon zwischen die beiden Saphirgläser.

Während es solche Rekordmodelle kaum jemals in die Auslagen der Juweliere schaffen, steht dafür jedoch eine ganze Riege neuer extraflacher Automatikuhren bereit – nicht zuletzt bei Bulgari, wo für die Finissimo neben Schwarz («Ultranero») und Titanfarben nun auch noch ein heller Aluminiumton als Gehäusefarbe zur Verfügung steht und die Kollektion abrundet.

Breguet beweist mit der neuen Classique Extra-Plate 5157, dass auch mit konventioneller Technik verblüffend flache Uhrwerke konstruiert werden können. Ihr Kaliber 502.3 (mit Silizium-Spirale) baut mit 28 Millimetern Durchmesser zwar ganz schön in die Breite, doch es ist nur 2,44 Millimeter hoch – und das trotz Zentralrotor! Die gesamte Uhr wird dadurch nur 5,45 Millimeter hoch und schlüpft mit Leichtigkeit unter jede Manschette (18.100 Euro in Roségold).

Detail des neuen Ewigen Kalenders von Patek Philippe im extraflachen Gehäuse der Nautilus.

Bewunderer der Marke Patek Philippe freuen sich über den neuen Ewigen Kalender in der Kollektion Nautilus, mit dem die Manufaktur beweist, dass klassische Komplikationen durchaus in sportliche Armbanduhren passen, sofern man sie nur flach genug gestaltet: Nur 8,32 Millimeter hoch ist das Gehäuse der Nautilus Ref. 5740, gleichwohl wasserdicht bis 60 Meter und so robust, wie eine Weißgoldschale nur sein kann.

Der Schlüssel zum Erfolg liegt in dem bereits sehr flachen Basiskaliber 240 mit seinem in die Werkoberfläche eingelassenen Mikrorotor und einer ultraflachen Kalender-Kadratur, über deren technische Besonderheiten man ein Buch schreiben könnte. Audemars Piguet stellte auf dem S.I.H.H. einen nur wenig flacheren Ewigen Kalender im Gehäuse der Royal Oak vor – als Experimentalmodell bzw. Konzeptuhr. Die Patek Philippe Nautilus Ewiger Kalender kostet zwar über 100.000 Euro, aber man kann sie kaufen – sobald man an der Reihe ist.




Schon gewusst? Grün ist das neue Blau

Alles, was Männern Spaß macht, gibt's hier: Männerspielzeuge

Voll im Trend liegt New Vintage

Für etwas höhere Ansprüche: Komplizierte Gleichung

Kopfüber in den Sommer 2018: Abgetaucht

Herrenuhren von schlichter Eleganz finden Sie hier: Modern Times

Bildergalerie
Ähnliche Artikel
Kommentare
    Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

Ihr Name:

Ihre E-Mail-Adresse

Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


[recaptcha]

xxx
Newsletter-Anmeldung

* Pflichtfeld

** Ihre Daten werden von der HEEL Verlag GmbH gespeichert, um Ihnen Informationen zukommen zu lassen. Ihnen entstehen weder Kosten noch Verpflichtungen. Sie können sich jederzeit wieder vom Newsletter abmelden und aus dem Postverteiler streichen lassen.