Neuheiten 2022: Sinn Spezialuhren

25 Jahre EZM und mehr!

Teilen
April 2022. Zum 25. Jubiläum der EZM-Modelle veröffentlichen die Frankfurter neue Chronographen innerhalb der Linie, die besonderen Augenmerk auf gute Ablesbarkeit legen und jeweils mit eigenen Uhrwerksmodifikationen aufwarten.

INSTRUMENTELL ODER ELEGANT?

Sinn Spezialuhren EZM-Modell 13.1
Sinn EZM-Modell 13.1 wird jeweils von modifizierten Concepto-Uhrwerken angetrieben.

Das Kollektionsmodell EZM 13.1 mit schwarzem Zifferblatt und weißen Zeigern und Stundenmarkern im perlgestrahlten 41-mm-Edelstahlgehäuse verwendet das Kaliber SZ02, welches auf dem Concepto C99001, einem ETA-7750-Pendant basiert, jedoch eine Stoppfunktion bis 60 statt 30 Minuten bietet, die darüber hinaus auf der 6-Uhr-Position liegt.

Zu Inhorgenta 2022 - Sinn Spezialuhren EZM-Modell 1.1 S
Sinn EZM-Modell 1.1 S wird jeweils von modifizierten Concepto-Uhrwerken angetrieben.

In einer limitierten Auflage von 500 Exemplaren erscheint mit dem EZM 1.1 S außerdem ein Jubiläumsmodell mit 60-Minuten-Stoppfunktion aus dem Zifferblattzentrum. Diese Funktionalität wird durch das Kaliber SZ01, eine weitere Concepto-Modifikation ermöglicht. Das tegimentierte Gehäuse ist zusätzlich mit einer schwarzen Beschichtung versehen.

Innerhalb der Gehäuse sind die Uhrwerke der beiden Einsatzzeitmesser zusätzlich um 180 Grad gedreht, damit Krone und Drücker beim Einsatz nicht dem Handrücken in die Quere kommen. Dadurch ist die Bedienung etwas ungewohnt: der Chronograph wird am unteren Drücker gestartet und gestoppt, während die Rückstellung über den oberen Drücker geschieht.

Sinn Spezialuhren Inhorgenta 2022 Neuheiten
Das Silbergehäuse der 1739 Ag B besteht aus einer besonderen Legierung.

Die beiden Einsatzzeitmesser stehen im Kontrast zur eleganten 1739 Ag B, mit nur 7 mm Bauhöhe zurückhaltendem Durchmesser von 39 mm. Ihr blaues Zifferblatt mit Sonnenschliff und aufgesetzten Index-Balken, sowie das verbaute Kaliber SW 300-1 sind in ein Gehäuse aus Argentium, einer besonderen Silberlegierung verbaut. Die klassische Uhr mit Stunden und Minutenanzeige liegt preislich bei 2350 Euro und ist damit fast 500 Euro teurer als die ebenfalls erhältliche Stahlvariante.

Eine Brücke zwischen den instrumentellen EZM-Modellen und der eleganten 1739 Ag B schlagen die neuen Modelle der Serie 556, die ihre knalligen Zifferblattfarben aus der Welt der Edelsteine entlehnen. Zifferblätter in Smaragdgrün, Citringelb, Aquamarinblau und Karneolrot in 38,5 mm Gehäusen mit 20 bar Wasserdichtheit sorgen für Frühlingsgefühle. Die je 400 Exemplare sind zum Preis von 1290 Euro erhältlich.

Text: Tobias Schaefer

Bildergalerie
Ähnliche Artikel
Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

    Ihr Name:

    Ihre E-Mail-Adresse

    Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


    [recaptcha]

    xxx
    Newsletter-Anmeldung

    * Pflichtfeld

    ** Der HEEL Verlag erhebt Ihre Daten zum Zweck des kostenlosen E-Mail-Newsletters. Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Durchführung des Newsletters und des Informationsservice erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 a) DSGVO. Zudem verwenden wir Ihre Angaben zur Werbung für eigene und HEEL-verwandte Produkte. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden. Falls Sie keine Werbung mehr auf dieser Grundlage erhalten wollen, können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Infos zum Datenschutz: ds.heel-verlag.de