Ablesbarkeit

Welches sind bitte die Zeiger?

Teilen
Swatch Sistem 51, Winter 2013

Manchmal hat der Betrachter schlichtweg Mühe, die Zeiger von einem allzu unruhigen Zifferblattdekor zu unterscheiden, wie zum Beispiel bei einer der ersten Swatch Sistem 51, wo der Designer oder die Designerin eine Art Sternbildkarte über die Fläche drapierte, auf der sich die Fadenzeiger völlig verlieren. Ähnlich verhält es sich bei Skelettuhren der jüngsten Generation, deren betont «technisch» zurechtgeschnittene Uhrwerkplatinen in puncto Aufmerksamkeit des Betrachters in direkten Wettbewerb mit den Zeigern treten.

Roger Dubuis Excalibur Spider Black DLC Titanium 39

Die Manufaktur Roger Dubuis hat diesbezüglich Pionierarbeit geleistet und vermag auch heute noch den Betrachter mit wie Mikado-Stäbchen dahingeworfenen Werkbrücken und Zeigern zu verunsichern.

Artya Snowflake Crystal White

Artya zersägt die Grundplatine des Uhrwerks zu einem Scherenschnittmuster in Schneeflocken-Optik, die jedem Kindergartenfenster zur Ehre gereichen würde. Schade nur, dass die blanken, kantigen Dauphin-Zeiger davor überhaupt nicht zu erkennen sind.

Ulysse Nardin Diver X Skeleton

Auch Ulysse Nardin macht dem Träger der neuen Diver X Skeleton keine Geschenke: Das markante große «X» kreuzt mitten durchs Zifferblatt und bietet zusammen mit den beiden Zeigern mannigfache Interpretationsmöglichkeiten zum Thema Uhrzeit an. Dasselbe gilt übrigens auch für die SkelTec Pitch Black von Chronoswiss.

Chronoswiss SkelTec Pitch Black

Richtig abenteuerlich wird es jedoch, wenn die Designer auch in puncto Zeigerform kreativ werden ‒ wie bei den «Sang Bleu»-Chronographen von Hublot. Hier übernehmen filigran skelettierte Rauten und Sechsecke mit eingefärbten Spitzen die Funktion der Zeitanzeige, die mit Kleiner Sekunde und Chronographen-Minutenzähler noch um zwei zusätzliche Elemente verwirrender ausfällt.

Hublot Big Bang Unico «Sang Bleu»

Mehr aus dem Feature


Teil 1: Fehlanzeige


Teil 2: Wie bzw. wo liest man die ab?


Teil 3: Licht und Schatten


Teil 5: Too much information


Teil 6: Kann diese Uhrzeit stimmen?

Ähnliche Artikel
Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

    Ihr Name:

    Ihre E-Mail-Adresse

    Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


    [recaptcha]

    xxx
    Newsletter-Anmeldung

    * Pflichtfeld

    ** Der HEEL Verlag erhebt Ihre Daten zum Zweck des kostenlosen E-Mail-Newsletters. Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Durchführung des Newsletters und des Informationsservice erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 a) DSGVO. Zudem verwenden wir Ihre Angaben zur Werbung für eigene und HEEL-verwandte Produkte. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden. Falls Sie keine Werbung mehr auf dieser Grundlage erhalten wollen, können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Infos zum Datenschutz: ds.heel-verlag.de