25 JAHRE «Uhr des Jahres»

DREI EPOCHEN DER ZEITRECHNUNG

In den zurückliegenden Wochen wählten Sie, liebe Leser, zum 25. Mal die «Uhr des Jahres». Wir haben uns die Ergebnisse der letzten 24 Leserwahlen noch einmal angeschaut und dabei festgestellt, dass sich die Zeiten gar nicht so sehr verändert haben.

Die Idee zu einer Leserwahl der Uhr des Jahres, das muss an dieser Stelle einmal ganz klar gesagt werden, hatte kein Geringerer als unser Verleger Franz-Christoph Heel. Auch der von ihm erdachte Titel «Uhr des Jahres» war 1994 noch ganz neu und unverbraucht.

ARMBANDUHREN war noch eine Lizenzausgabe der italienischen Orologi da Polso und verschwistert mit International Wrist Watch und Heure International. Wir wussten nicht wirklich, was da auf uns zukam, als die Post die ersten Waschkörbe voller Stimmzettel im Verlag anlieferte, und das Ergebnis der Wahl fiel dann auch einigermaßen überraschend aus: Es gewann der damals brandneue Omega Seamaster Professional Chrono Diver vor dem schon etwas angejahrten, aber unter Kennern sehr beliebten Zenith El Primero Chronograph und der Reverso, dem Dauerbrenner der Manufaktur Jaeger-LeCoultre, in der Version mit Tourbillon.

Die erste Prämierung fand in einem kleinen Café an der Straßenecke gegenüber dem Haupteingang zur BASELWORLD statt, doch schon im nächsten Jahr mussten wir in den Saal Sydney ins benachbarte Kongresszentrum umziehen – sämtliche verschickten Einladungskarten zur Wahlparty waren zu unserem Entsetzen positiv beantwortet worden!

In vordigitalen Zeiten erhielten wir Stimmzettel waschkörbeweise.

In der Zwischenzeit hatte sich die Uhrenwelt radikal verändert – zumindest für uns Deutsche.

Im Osten der noch frisch wiedervereinten Republik waren über Nacht blühende Uhrenlandschaften entstanden, die einen nachhaltigen Einfluss auf die Wahl der Uhr des Jahres haben sollten.

In ihrem ersten Jahr am Markt wurde die Lange 1 sofort «Uhr des Jahres» – und zwei Jahre später gleich noch einmal, als wir in Kooperation mit der WELT am SONNTAG auch deren Leser zur Wahl einluden.

Da der Gewinner im Folgejahr nicht wieder antreten darf, kam auch die Langematik in den Genuss des Titels, und ab dem Jahr 2000 entwickelte sich die Wahl zum Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den großen Glashütter Manufakturen, zu denen sich 2012 auch Nomos gesellte.

Von 2006 bis 2014 wählten Sie auch die «Damenuhr des Jahres», zwar mit etwas weniger Enthusiasmus, aber dafür mit größerer Vielfalt.

Als wir 2015 zur Aufteilung in «Klassische» und «Sportliche» Uhr des Jahres übergingen, hatte die Epoche Nomos bereits begonnen – und der Höhenflug der charmanten, designstarken und inzwischen auch technisch arrivierten Glashütter Marke ist noch lange nicht zu Ende!

 

Text: Peter Braun

DAS WAREN DIE >>UHREN DES JAHRES<< DER LETZTEN 25 JAHRE:

1994  Omega Seamaster Professional Chrono Diver
1995  A. Lange & Söhne Lange 1
1996  Chronoswiss Skelettchronograph «Opus»
1997  A. Lange & Söhne Lange 1
1998  A. Lange & Söhne Langematik
1999  Jaeger-LeCoultre Reverso Gran’Sport
2000  Glashütte Original Senator Klassik Ewiger Kalender
2001  Glashütte Original PanoRetroGraph
2002  A. Lange & Söhne Langematik Perpetual
2003  Chronoswiss Chronoscope
2004  IWC Portugieser Perpetual Calendar
2005  Glashütte Original PanoMaticChrono
2006  A. Lange & Söhne Lange 1 Zeitzone
      Damenuhr: Jaeger-LeCoultre Reverso Duoface
2007  A. Lange & Söhne Tourbograph «Pour le Mérite»
      Damenuhr:Wempe Zeitmeister
2008  Jaeger-LeCoultre Duomètre à Chronographe
      Damenuhr:   IWC Da Vinci Automatic
2009  A. Lange & Söhne Cabaret Tourbillon
      Damenuhr: Jaeger-LeCoultre Reverso Squadra Lady Duetto
2010  A. Lange & Söhne Zeitwerk
      Damenuhr: Baume & Mercier Hampton Classic 8811
2011  Patek Philippe Chronograph Ref. 5170
      Damenuhr: Cartier Captive de Cartier
2012  Nomos Glashütte Tangomat GMT
      Damenuhr: A. Lange & Söhne Saxonia Thin
2013  A. Lange & Söhne Lange 1 Tourbillon Ewiger Kalender
      Damenuhr: Cartier Tank Anglaise
2014  Nomos Glashütte Ahoi
      Damenuhr: Jaeger-LeCoultre Grande Reverso Lady Ultra Thin Duetto Duo
2015  Klassisch: Nomos Glashütte Lambda Roségold
      Sportlich: Nomos Glashütte Ahoi Atlantik
2016  Klassisch: Nomos Glashütte Minimatik
      Sportlich: Union Glashütte Belisar Pilot
2017  Klassisch: Nomos Glashütte Tangente neomatik
      Sportlich: Breitling Superocean Heritage Chronoworks
2018  Klassisch: Nomos Glashütte Tangente neomatik 39
      Sportlich: Breitling Navitimer Rattrapante

Bildergalerie
Ähnliche Artikel
Kommentare
    Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Artikel teilen

Bitte wählen Sie eine Plattform, auf der Sie den Artikel teilen möchten:

Beitrag melden

Ihr Name:

Ihre E-Mail-Adresse

Bitte beschreiben Sie kurz, warum dieser Beitrag problematisch ist:


[recaptcha]

xxx
Newsletter-Anmeldung

* Pflichtfeld

** Ihre Daten werden von der HEEL Verlag GmbH gespeichert, um Ihnen Informationen zukommen zu lassen. Ihnen entstehen weder Kosten noch Verpflichtungen. Sie können sich jederzeit wieder vom Newsletter abmelden und aus dem Postverteiler streichen lassen.