Nomos gewinnt iF Design Award

Nomos Glashütte Metro neomatik 39 silvercut iF Award

Nomos Glashütte hat den iF Design Award 2018 gewonnen. Das Modell Metro neomatik 39 silvercut erhielt die Auszeichnung für seine herausragende Gestaltung. Damit triumphiert die sächsiche Uhrenmanufaktur zum siebten Mal in Folge bei dem seit über 60 Jahren vergebenen Preis. Damit zählt er zu den ältesten und angesehensten Preisen der Designbranche. Insgesamt standen in diesem Jahr mehr als 6400 Produkte aus 54 Ländern zur Auswahl.

Die Metro neomatik 39 silvercut steht wie alle Zeitmesser von Nomos Glashütte in der Tradition der Designschulen von Bauhaus und dem Deutschen Werkbund. Entworfen wurde das diesjährige Siegermodell von Designer Mark Braun aus Berlin. Die Zeigerspitzen des Modells sollen an das Empire State Building in New York erinnern, während das feine Rändelmuster der Krone auf die Werkzeuge der Glashütter Uhrmacher rekurrieren soll, wie Braun zu den gestalterischen Ideen anmerkte, die in die Metro neomatik 39 silvercut unter anderem eingebracht hat.

Zurück