Frederique Constant Classics Index Automatic

Frederique Constant Classics Index Automatic

Frederique Constant hat mit der Classics Index Automatic eine neue Herrenarmbanduhr vorgestellt, deren Kerneigenschaften sich bereits im Namen widerspiegeln. Das klassische Antlitz wird durch das klar gestaltete und guillochierte Zifferblatt mit drei zentralen Zeigern und einer Datumsanzeige geprägt, die Indexierung mittels römischer Ziffern ergänzt die Schau auf dezente Weise, und "unter der Haube" tickt ein zeitgemäßes Automatikwerk. Mehr als diese drei Kernkomponenten in Kombination mit einem erschwinglichen Preis benötigt es nicht, um bei einer großen Gruppe von Uhrenfreunden auf Gefallen zu stoßen.

Die Manufaktur aus Genf hat es sich auf die Fahne geschrieben, innerhalb ihrer Kollektion jederzeit auch solche klassisch-stilvollen Herrenuhren zu einem Preis anzubieten, der auch für Normalsterbliche zu stemmen ist. Demzufolge wurde mit dem Kaliber FC-303 keine Eigenkonstruktion, sondern das Sellita SW200-1 unter anderer Bezeichnung in dem 40 Millimeter großen Edelstahlgehäuse verbaut. Dieses ist zudem mit roségoldener Plattierung erhältlich, was der Uhr noch einmal eine ganz andere Eleganz verleiht und auf den ersten Blick kaum von massivem Rotgold zu unterscheiden ist. Die Classics Index Automatic kostet 850 Euro ohne und 1150 Euro mit Roségoldbeschichtung.

Zurück